AA

Vorarlberger Patientenanwaltschaft verzeichnete 2009 Rekordwerte

Sowohl bei den erreichten Entschädigungs- als auch bei den Fallzahlen
Sowohl bei den erreichten Entschädigungs- als auch bei den Fallzahlen ©Bilderbox/Symbolbild
Bregenz - Die Vorarlberger Patientenanwaltschaft hat im Jahr 2009 für ihre Klienten rund 957.000 Euro an Entschädigungszahlungen erkämpft. Ein so hoher Wert sei nie zuvor erreicht worden, informierte am Dienstag Patientenanwalt Alexander Wolf in einer Aussendung.

Auch bei den Fallzahlen wurde eine neue Rekordmarke registriert: 415 Neuanträge bedeuteten gegenüber 2008 einen Zuwachs von acht Prozent.

Nach Angaben des Patientenanwalts leisteten in 54 Fällen Haftpflichtversicherungen Schadenersatzzahlungen in Höhe von etwa 615.000 Euro. Weitere 342.000 Euro wurden aus dem Patientenentschädigungsfonds an 43 Personen ausbezahlt. Hinsichtlich der Fallanzahl berichtete Wolf von einer Steigerung im Krankenhausbereich von neun Prozent auf 316 Fälle, im Bereich der niedergelassenen Ärzte hingegen habe man sich mit 33 Fällen konfrontiert gesehen, dieser Wert sei “konstant niedrig” geblieben. Dass es aus den Pflegeheimen nur unterdurchschnittlich viele Fälle gebe, begründete Wolf mit der Angst vor Repressalien.

“Es stellt sich die Frage, ob 2009 einen statistischen Ausreißer darstellt oder ob es mit der Entwicklung so weitergeht”, sagte der Patientenanwalt. Momentan halte der Trend in Richtung hohe Fallanzahl und Schadenersatzzahlungen an.

Künftig stärker thematisieren will Wolf das Fehlen einer Schmerzambulanz in Vorarlberg, die ausschließlich und spezialisiert Schmerzpatienten behandelt. “Wir haben hier im Vergleich zu den anderen Bundesländern eine Lücke im Versorgungssystem. Als Patientenvertreter sind wir angehalten, die Schließung dieser Lücke von den Zuständigen einzufordern”, so Wolf.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Patientenanwaltschaft verzeichnete 2009 Rekordwerte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen