Vorarlberger Kulturtreff in Wien

Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann traf kürzlich mit Vorarlberger Kunst- und Kulturschaffenden, die in der Bundeshauptstadt leben, zusammen. Der Kulturtreff biete die Gelegenheit, "den überaus wichtigen Blick von außen auf unsere Kulturszene in Vorarlberg einzufangen", betonte Landesrätin Kaufmann beim Empfang im Kunsthistorischen Museum.


Die Landesrätin gab einen Überblick über das aktuelle Kulturgeschehen in Vorarlberg: Bei den landesnahen Kulturhäusern sei eine erfreuliche Aufwärtsentwicklung zu verzeichnen, die Führungswechel bei Kunsthaus, Landestheater und vorarlberg museum haben auch zu programmlichen Neupositionierungen geführt. Als Schwerpunkte 2012 nannte Landesrätin Kaufmann die Bereiche Jugendthaterszene, Architektur und Kulturinititiativen mit Schwerpunkt Integration. “Das große Engagement der Vorarlberger Kulturträger rechtfertigt auch den Umstand, dass wir trotz der schwierigen Wirtschaftslage im Kulturbudget 2012 eine Steigerung von sieben Prozent erreichen konnten,” führte Kaufmann an – dies sei “keineswegs eine Selbstverständlichkeit”.

Zweite Gastgeberin aus Vorarlberg

Die Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums, Sabine Haag, gab einen Einblick in ihre Arbeit. Die gebürtige Bregenzerin informierte über die laufenden Ausstellungen und die Programmgestaltung des Kunsthistorischen Museums. Rund 100 Kunst- und Kulturschaffende waren der Einladung zum Kulturtreff gefolgt.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0238 2012-03-08/14:15

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberger Kulturtreff in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen