Vor Friedensverhandlungen hochrangiger Taliban erschossen

Ein hochrangiger afghanischer Taliban-Kommandant ist in Pakistan erschossen worden. Wie die pakistanische "Express Tribune" unter Berufung auf einen "Top-Kommandant" am Freitag meldete, sei Maulawi Mohammad Alam am Donnerstagabend unweit von Quetta getötet worden.


Alam gilt als loyal zum Talibanchef Mullah Achtar Mansur. Der hatte die Führung der Taliban im Sommer übernommen, nachdem der Tod des langjährigen Talibanchefs Mullah Omar bekanntgeworden war.

Nicht alle Kommandant unterstützen Mansur. Bei blutigen Machtkämpfen wurden in den vergangenen Wochen bereits mehr als hundert Kämpfer getötet. Obwohl sich zerstrittene Talibangruppen vor einer Woche angeblich auf einen Waffenstillstand geeinigt hatten, hatte Mansur erst am Mittwoch zwei hochrangige Taliban aus dem Führungsgremium verstoßen lassen, weil sie ihn nicht anerkennen wollten.

Die Fragmentierung der Bewegung erschwert Friedensverhandlungen. Anfang kommender Woche wollen in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad Vertreter Afghanistans, Pakistans, Chinas und der USA zusammenkommen, um einen Plan für Friedensgespräche zu entwerfen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Vor Friedensverhandlungen hochrangiger Taliban erschossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen