Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von Australien und Südkorea an die FH Vorarlberg

Madeleine Dudley aus Sidney und Da Jeen Lee aus Seoul.
Madeleine Dudley aus Sidney und Da Jeen Lee aus Seoul. ©FH Vorarlberg
Dornbirn. Insgesamt 39 Gaststudierende beginnen derzeit ihr Auslandssemester an der FH Vorarlberg. Zwei Studentinnen aus Australien und Südkorea erzählen, warum sie sich für Vorarlberg entschieden haben und welche Eindrücke sie bisher sammeln konnten.

Madeleine Dudley kommt aus Sidney, Da Jeen Lee aus Seoul. Die beiden Studentinnen sind seit einer Woche an der FH Vorarlberg und machen hier ihr Auslandssemester. Madeleine studiert InterMedia und spricht sehr gut Deutsch. Einer der Gründe, warum sie sich für Vorarlberg entschieden hat, denn sie möchte ihr Deutsch verbessern. “Außerdem ist Österreich sehr schön”, erzählt die sympathische Australierin.

“Alle sind so hilfsbereit, nett und pünktlich”

In Sydney studiert Madeleine Visual Communication an der University of Technology Sidney. Hier ist sie im vierten Semester InterMedia inskribiert und begeistert von der Ausstattung der FH Vorarlberg: “Man kann hier professionelle Fotoapparate und Videokameras gratis ausleihen und auch das Fotostudio und die Schneideplätze gratis benützen. Das gibt es bei uns nicht”, schwärmt sie. Ebenso begeistert ist sie von der hervorragenden Organisation des internationalen Studierendenaustausches: “Alles ist so perfekt vorbereitet und alle sind so hilfsbereit, nett und pünktlich”, schmunzelt sie. “Das mag ich.”

“Schönster Sonnenuntergang meines Lebens”

Da Jeen kommt von einer Privatuniversität in Seoul an die FH Vorarlberg. An der Khung Hee University studiert sie Mathematik und hat sich hier für Informatik – Software und Information Engineering entschieden: “Ich möchte später als Versicherungsmathematikerin arbeiten. Da kann ich Informatikwissen gut gebrauchen.” Die zielstrebige junge Studentin ist bereits sehr angetan von ihrer Gasthochschule: “Das Austauschprogramm ist so gut organisiert. Davon hatte ich schon gehört und es ist wirklich so.” In einer Einführungswoche haben die Gaststudierenden aus insgesamt 15 verschiedenen Ländern die Hochschule und deren Umgebung kennengelernt. “Wir waren am Bödele Ski fahren und ich bin auf den Karren spaziert. Dort habe ich den schönsten Sonnenuntergang meines Lebens gesehen”, schwärmt die Koreanerin.

Die Studierenden arbeiten zusammen

Was Da Jeen jedoch ebenso begeistert, ist die Atmosphäre und die Arbeitsweise an der FH Vorarlberg: “An unserer Universität gibt es keinen Dialog mit den Professoren und auch keine Kommunikation zwischen den Studierenden. Da herrscht ein riesiger Konkurrenzkampf. Hier ist es ganz anders. Man spricht mit den DozentInnen auf Augenhöhe und die Studierenden arbeiten zusammen. Das ist ganz neu für mich und sehr, sehr schön.”

Derzeit 39 Gaststudenten in Dornbirn

Insgesamt haben derzeit 39 Studierende aus Australien, Chile, China, Costa Rica, Finnland, Frankreich, Indien, Korea, Mexiko, Niederlande, Polen, Spanien, Tschechien, Türkei und der USA ihr Auslandssemester an der FH Vorarlberg begonnen. Gemeinsam mit den Vorarlberger StudentInnen sind sie in den verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen inskribiert und bringen internationales Flair nach Dornbirn.

02
02 ©Gaststudenten an der FH Vorarlberg in Dornbirn. (Bild: FH Vorarlberg)
  • VIENNA.AT
  • Von Australien und Südkorea an die FH Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen