Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Virus legt Bullen-Mannschaft lahm

Salzburgs Clubarzt Helmut Klampfer geht nach der Erkrankung mehrerer Spieler nach dem Europa-League-Spiel bei Omonia Nikosia (1:2) von weiteren Fällen von Brechdurchfall in der Mannschaft aus.
Spieler erkrankt
Bullen verlieren in Nikosia
Bilder vom Spiel in Zypern

Am Freitagnachmittag waren acht Akteure des Fußball-Vizemeisters in Salzburg ins Krankenhaus gebracht worden, um ambulant Infusionen zu erhalten. Zudem wurden Stuhlproben entnommen, um der genauen Art der Erkrankung auf die Spur zu kommen. Ein Befund wurde für Samstagvormittag erwartet.

Virus als Übeltäter

Wahrscheinlicher als eine bakterielle Infektion sei laut Klampfer ein Virus. “Woher der kommt, ist aber schwierig zu sagen”, erklärte der Clubarzt. Verdächtigt wurde die Klimaanlage des Charterflugzeuges, weil auch Journalisten betroffen waren. Erkrankt waren vorerst Simon Cziommer, Christian Schwegler, Andreas Ulmer, Christoph Leitgeb, Rasmus Lindgren, Stefan Hierländer und Dusan Svento sowie Ersatzkeeper Alexander Walke. “Ich vermute aber, dass es noch weitere Spieler erwischt”, erklärte Klampfer.

Clubarzt bezweifelt Genesung bis Sonntag

Bereits am Sonntag (18.30 Uhr) steht der Ligaschlager gegen Sturm Graz auf dem Programm – laut Klampfer wahrscheinlich zu früh für die Erkrankten. “Die Spieler haben einen hohen Substanzverlust”, erinnerte der Mediziner. Regisseur Cziommer, den es noch vor Spielbeginn am Donnerstag als Ersten erwischt hatte, befand sich am Freitag bereits auf dem Weg der Besserung. “Die Symptome haben nach zwölf Stunden nachgelassen”, beruhigte Klampfer. “Dass sie nach zwei Tagen schon wieder voll fit sind, bezweifle ich aber.”

Wird das Spiel gegen Sturm Graz verschoben?

Einer von den Salzburgern angestrebten Spielverschiebung hat die Bundesliga bereits eine Absage erteilt. Diese sei in den Durchführungsbestimmungen nicht vorgesehen. “Es gibt keinen Interpretationsspielraum”, betonte Bundesliga-Vorstand Georg Pangl. “Die Begegnung wird zum geplanten Zeitpunkt stattfinden.” Sollte sich der Virus am Samstag als hochinfektiös herausstellen, sollte laut Salzburg-Trainer RicardoMoniz aber auch im Interesse von Sturm über eine Verlegung nachgedacht werden.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Bundesliga
  • Virus legt Bullen-Mannschaft lahm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen