Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vierter Bombenalarm - ein Zettel!

&copy APA/Jäger
&copy APA/Jäger
Gegen 10.45 Uhr wurde schließlich noch ein vierter, geöffneter Koffer auf einer Bank nahe dem Ententeich im Stadtpark entdeckt.

Dieser Fund war auf den ersten Blick als Attrappe zu erkennen, so die Polizei. Im Inneren befand sich ein großer Zettel mit der Aufschrift „Gastgeschenke“. Die kurze Sperre der Umgebung wurde umgehend wieder aufgehoben.


Bei der vierten Bombenattrappe, die am Dienstag im Wiener Stadtpark entdeckt worden war, wurde auch ein Text gefunden. Genaueres wollte Innenministeriumssprecher Rudolf Gollia aus kriminaltaktischen Gründen nicht bekannt geben. Das Schreiben beziehe sich eindeutig auf den Besuch von US-Präsident George W. Bush, habe aber (Überraschung, Überraschung:) keinen islamistisch-terroristischen Hintergrund.

Sechs Monate Haft drohen


Der- oder diejenigen, die die Bombenattrappen hergestellt und platziert haben, können – falls sie erwischt werden – wegen Vortäuschung einer strafbaren Handlung mit bis zu sechs Monaten Haft bestraft werden. Als Kavaliersdelikt sei dies nicht einzustufen, hieß es bei den Behörden.


Die Bombenattrappe in der Johannesgasse existiert nicht mehr, zumindest nicht in einem Stück: Wie die beiden vorher gefundenen Koffer wurde auch dieser gesprengt, und zwar um 10.22 Uhr.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Vierter Bombenalarm - ein Zettel!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen