Vier Salzburger sitzen in Tunesien fest

In Tunesien versuchen vier Salzburger vergeblich, nach Hause zu fliegen. Während viele Reiseveranstalter ihre Kunden wegen der Unruhen nach Hause gebracht haben, sitzt das Salzburger Quartett im Alter zwischen 70 und 93 Jahren weiter fest.
Die Vier hatten ihre Reise direkt bei einer Fluglinie gebucht, und diese hat nun alle Flüge zurück nach Europa abgesagt. Die Reisegruppe fühlt sich in Tunesien vergessen, meldete das ORF-Landesstudio Salzburg.

Es hätte ein acht Wochen langer Golfurlaub in Djerba werden sollen, mit viel Sonne und Entspannung. Als in Tunesien heftige Unruhen ausbrachen, wollte das Quartett wieder aus dem riesigen Clubhotel in Djerba nach Österreich zurück. Doch die vierSalzburger und noch fünf Deutsche blieben sitzen. Sie hatten direkt bei der Fluglinie Air Berlin gebucht.

“Air Berlin hat noch am Tag der Abreise von TUI behauptet, es gebe keine Unruhen. Wir haben inzwischen zweimal umgebucht. Jetzt haben wir erfahren, diese Flüge seien abgesagt. Air Berlin sagt einfach nichts Konkretes, was geschehen soll,” so Theresia Winkler im ORF-Landesstudio.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Vier Salzburger sitzen in Tunesien fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen