Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viel Lob, dann wieder Ersatz

Die St. Louis Blues mussten sich in der NHL ohne Reinhard Divis den Chicago Blackhawks mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Die San Antonio Spurs gewannen den Schlager der NBA bei den Minnesota Timberwolves.

Obwohl er nach seiner Leistung gegen die Detroit Red Wings mit viel Lob bedacht worden war, musste Divis am Sonntag im Tor der Blues wieder für Chris Osgood Platz machen.

Die Pittsburgh Penguins schlittern in der NHL von Niederlage zu Niederlage. Am Sonntag gab es für die Penguins gegen die Ottawa Senators eine 3:6-Heimpleite und damit die 18. Niederlage in Folge. Es ist die längste Niederalgen-Serie in der NHL, die allerdings nicht als Rekord gilt, weil die Penguins einmal erst in der Verlängerung verloren. Die Ottawa Senators, für die Martin Havlat drei Tore und einen Assist beisteuerte, sind mit 81 Zählern das punktebeste Team der ganzen Liga.

NHL-Ergebnisse:
Chicago Blackhawks – St. Louis Blues (ohne Reinhard Divis) 3:2 nach Verlängerung, New Jersey Devils – Calgary Flames 3:1, Pittsburgh Penguins – Ottawa Senators 3:6, Dallas Stars – Anaheim Mighty Ducks 4:0, Minnesota Wild – Colorado Avalanche 1:3

Spurs gewannen NBA-Schlager in Minnesota
Die San Antonio Spurs feierten am Sonntag im Schlager der NBA bei den Minnesota Timberwolves einen 94:92-Erfolg und sind damit nur noch drei Siege hinter dem Spitzenreiter der Midwest Divison zurück. Tony Parker war mit 26 Punkten bester Werfer des Titelverteidigers. Tim Duncan kam auf 25 Punkte, mit sieben Treffern aus acht Freiwürfen wurde er in der Schlussphase aber zum Matchwinner der Texaner.

In Houston kamen die Fans beim Gastspiel der Atlanta Hawks voll auf ihre Rechnung. Die vom Chinesen Yao Ming angeführten Rockets setzten sich erst in der dritten Verlängerung mit 123:121 durch.

NBA-Ergebnisse:
New York Knicks – Cleveland Cavaliers 86:92, Toronto Maple Leafs – Sacramento Kings 81:96, Indiana Pacers – Utah Jazz 94:80, Minnesota Timberwolves – San Antonio Spurs 92:94, Washington Wizards – Milwaukee Bucks 85:113, Detroit Pistons – Orlando Magic 86:87, Phoenix Suns – Los Angeles Lakers 92:104, Houston Rockets – Atlanta Hawks 123:121 nach 3 Verlängerungen, Seattle SuperSonics – Boston Celtics 108:87 

Links zum Thema:
NBA.com
NHL.com
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Viel Lob, dann wieder Ersatz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.