Viel "Action" bei Trial-EM

Neugier und Motorsportbegeisterung lockten am Wochenende 8000 Zuschauer in den Rhomberg-Steinbruch, um die spektakuläre 4x4-Trial-Europameisterschaft mitzuverfolgen. Günter König holte EM-Silber.

Selbst ein regnerischer erster Wettkampftag konnte die Motorsportfans aus Vorarlberg und Umgebung nicht davon abhalten, in Scharen in den Rhomberg-Steinbruch zu „pilgern”, und die 4×4-Trial-Elite zu unterstützen. Trotz der schwierigen Bedingungen begeisterten die EM-Teilnehmer mit spektakulären Fahrmanövern und risikobereitem Fahrstil.

Auch am Entscheidungstag fand die gute Stimmung keinen Abbruch. Vor allem die actionreichen Hillclimb-Bewerbe hatten es in sich. Immer wieder mussten sich die Fahrer dem Schotterhügel geschlagen geben. Umso größer war die Begeisterung, wenn es einem „Offroader” gelang eine neue Höchstweite aufzustellen. Aber nicht nur die guten Leistungen wurden vom Publikum anerkannt. Auch die spektakulären Überschläge wurden frenetisch bejubelt.

König holt EM-Silber
In der Original-Klasse fuhr der Götzner Günter König zu EM-Silber. Der Mitfavorit musste sich lediglich dem Deutschen Andreas Klossner geschlagen geben. In der Klasse P holte sich Lars Dahl (Swe) erwartungsgemäß seinen ersten EM-Titel. Die erstmals durchgeführte „Königsklasse” (Klasse PM) konnte der Engländer Robert Bruce für sich entscheiden.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Viel "Action" bei Trial-EM
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.