Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VEU verlor 6:5

Nach packenden Schlussminuten verlor die VEU Feldkirch doch noch mit 6:5

Der Villacher SV hat im ersten Semifinal-Spiel der Eishockey-Liga die VEU Feldkirch mit 6:5 (1:3,3:2,2:0) besiegt.

Der hoch favorisierte Villacher SV wäre fast über den eigenen Hochmut gestolpert. Die Kärntner gingen gegen VEU Feldkirch in Villach zwar schon nach 15 Sekunden durch Cavallini mit 1:0 in Führung, ließen danach aber jeglichen Kampfgeist vermissen und sahen sich nach 30 Minuten mit 1:4 in Rückstand.

Herbert Hohenberger mit zwei Powerplay-Toren und Lanzinger schafften zwar den Ausgleich, aber postwendend schlug Lampert mit der 5:4-Führung für die VEU zurück.

In der Schlussphase retteten Martin Hohenberger mit dem 5:5 122 Sekunden und Purdie 56 Sekunden vor der Schluss-Sirene die Faschingsstimmung in Villach.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.