Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vertreter kassiert in eigene Tasche: 17.000 Euro Schaden

Durch Betrug richtete der 46-Jährige einen Schaden von etwa 17.000 Euro an.
Durch Betrug richtete der 46-Jährige einen Schaden von etwa 17.000 Euro an. ©Bilderbox/Symbobild
Als Vertreter für eine Vorarlberger Firma betreute ein 46-jähriger Oberösterreicher an die 40 Kunden. Die Rechnungsbeträge behielt er jeweils für sich. So ist ein Schaden von 16.994 Euro entstanden.

Im Zweitraum von Juli bis August 2012 und auch bereits zwischen Oktober 2010 und August 2012 verkaufte er bei mindestens 40 Kunden in den Bezirken Wels/Land, Grieskirchen, Schärding, Eferding und Linz-Land vor Ort Produkte seiner Firma.

Vertreter kassiert in eigene Tasche

Unter einem Vorwand kassierte er den Rechnungsbetrag bar ein, obwohl er nicht inkassoberechtigt war, und behielt das Geld für sich, anstelle es abzuliefern.

Schaden von knappen 17.000 Euro

Anschließend wurde aufgrund Nichtbezahlung der Rechnungen Mahnverfahren eingeleitet und in der Folge ein Inkassobüro mit der Eintreibung der „nicht bezahlten“ Rechnungsbeträge beauftragt. Es entstand ein Schaden von 16.994 Euro. Der 46-Jährige wird angezeigt, das berichtete die oberösterreichische Polizei am Donnerstag.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich
  • Vertreter kassiert in eigene Tasche: 17.000 Euro Schaden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen