Vermisste Frau aus Wiener Neustadt: Festnahme wegen Mordverdachts

Seit September 2001 ist Heidrun Wastl abgängig, eine neue Spur führte am Dienstag zu einer Verhaftung.
Seit September 2001 ist Heidrun Wastl abgängig, eine neue Spur führte am Dienstag zu einer Verhaftung. ©APA
Seit mehr als zehn Jahren gilt Heidrun Wastl aus Wiener Neustadt als vermisst. Vor einem Monat stieß die Polizei auf eine neue Spur, da DNA-Spuren einer der Familie der Vermissten nahe stehenden Person zugeordnet werden konnten. In der Nacht auf Dienstag wurde nun ein Mann wegen des Verdachts des Mordes festgenommen.
Erste Spur nach zehn Jahren

Im Fall der vermissten Heidrun Wastl aus Wiener Neustadt ist nach mehr als zehn Jahren ein Verdächtiger festgenommen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt am Mittwoch auf Anfrage der APA mit. Näheres zur Person wollte Sprecher Erich Habitzl vorerst nicht sagen.

Vermisste Frau war schon für tot erklärt worden

Bei dem Mann, der in der Nacht auf Dienstag wegen des Verdachts des Mordes festgenommen wurde, soll es sich um den Menschen handeln, der Wastl zuletzt gesehen hatte. Nach der Leiche der Frau werde seit  Dienstag, in einem Wald in der Buckligen Welt gesucht, sagte Habitzl und bestätigte damit einen Bericht der Tageszeitung Kurier vom Dienstag. Details zu den Örtlichkeiten wurden vorerst nicht bekanntgegeben.

Die bei ihrem Verschwinden im September 2001 37 Jahre alte Frau war von ihrem Ehemann bereits für tot erklärt worden. (APA/ Red.)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Vermisste Frau aus Wiener Neustadt: Festnahme wegen Mordverdachts
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen