Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verkehrstote: Ländle erfreuliche Ausnahme

Die Zahl der Verkehrstoten in Vorarlberg ist weiter rückläufig. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Verkehrsclub Österreich hervor.

Die Entwicklung im Ländle bedeutet allerdings nur eine erfreuliche Ausnahme.

Bundesweit ist die Zahl der Unfallopfer erstmals seit 1999 angestiegen. Heuer sind auf Österreichs Straßen bereits knapp 550 Menschen ums Leben gekommen – das sind um rund 15 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In Vorarlberg waren bislang acht Todesopfer zu beklagen. Die positive Entwicklung im Ländle führt der VCÖ vor allem auf verstärkte Kontrollen und den Ausbau des öffentlichen Verkehrs zurück. Diese Maßnahmen müssten nun Österreichweit gesetzt werden, fordert der VCÖ. Er tritt außerdem für eine rasche Einführung des Punkteführerscheins ein.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Verkehrstote: Ländle erfreuliche Ausnahme
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.