Verdacht auf Einbruch: Zeugenhinweis löste WEGA-Einsatz in Wien-Döbling aus

In Döbling kam es zu einem WEGA-Einsatz
In Döbling kam es zu einem WEGA-Einsatz ©APA (Sujet)
Einen Einsatz der Sondereinheit WEGA mit 25 Personen hatten am Sonntag zu Mittag laut Wiener Polizei die Beobachtungen eines Zeugen zur Folge. Dessen Angaben zufolge waren zwei Männer angeblich in das ehemalige APA-Gebäude in Döbling eingedrungen.

Der Zeuge habe zwei verdächtig wirkende Männer beobachtet, die in das leerstehende Haus in der Gunoldstraße gegangen waren. Rasch waren die Einsatzkräfte vor Ort, umstellten das Gebäude und durchsuchten das Haus – jedoch ohne Ergebnis.

Zeuge notierte sich Pkw-Kennzeichen

Der Zeuge hatte sich auch das Kennzeichen jenes Fahrzeuges notiert, mit dem die beiden zu dem Haus gefahren waren und zu dem sie später zurückkehrten.

Kurz vor 15 Uhr hielte eine Streife der WEGA das gesuchte Auto in der Gunoldstraße an und nahm beide Insassen mit auf die nächste Polizeiinspektion. Sie seien nie in dem leer stehenden Gebäude gewesen, gaben sie an.

WEGA-Einsatz in Döbling umsonst?

Auch die Polizei konnte nicht bestätigen, dass sich die beiden Zutritt zu dem Hochhaus verschafften, wie es der Hinweisgeber kurz vor 12:30 Uhr gesehen haben wollte: Die zwei circa 30 Jahre alten Männer hätten bei der Befragung angegeben, lediglich in der Umgebung spazieren gewesen zu sein und an nahen Tankstellen ein Bier getrunken zu haben.

Laut Exekutive waren 25 WEGA-Beamte im Einsatz. Wenn man von einem unbefugten Eindringen höre, müsse man dem nachgehen, hieß es.

Zur VIENNA.AT-Crime Map.

(apa/red)

 

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Verdacht auf Einbruch: Zeugenhinweis löste WEGA-Einsatz in Wien-Döbling aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen