Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vassilakou plant Parkpickerl-Erweiterung und Straßensperren

Parken nur für Anrainer in Planung
Die grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou will ab Sommer 2012 jeden Sonntag eine andere Straße sperren. “Die Praterstraße ist an heißen Sonntagen ideal dafür, die werden wir sicher einmal sperren“, sagt Vassilakou im “Falter“. Die gesperrten Straßenzüge sollen dann Radfahrern, Fußgängern und Inlineskatern zur Verfügung stehen. Dies sei eine von mehreren Maßnahmen, um den Radverkehr in Wien zu stärken.

Fast jeder Bezirk soll Parkpickerl bekommen 

Vassilakou kündigt außerdem eine deutliche Ausweitung des Parkpickerls an: “Der 15. und 16. Bezirk haben ein flächendeckendes Parkpickerl beantragt und werden ab 2012 Parkpickerl-Bezirke sein, vielleicht schon im ersten Halbjahr”, sagt sie. In anderen Bezirken wird es keine flächendeckende Parkraumbewirtschaftungen, aber zumindest zusätzliche Insellösungen geben. Zum Beispiel könnte rund um U-Bahn- und S-Bahn-Stationen das Parkpickerl eingeführt werden. “Die Zeichen stehen gut, dass in fast jedem Bezirk ein Parkpickerl kommen wird, aber nicht überall flächendeckend“, sagt Vassilakou, “nur ein einziger Bezirksvorsteher versteht sich als Schutzpatron der Scheibenwischer-Lobby. Adi Tiller in Döbling (Anm.: ÖVP) verweigert das vehement.”

Größtes Car-Sharing-Angebot Europas in Wien geplant

In fünf Jahren muss kein Wiener mehr ein eigenes Auto besitzen“, sagt die grüne Vizebürgermeisterin im Gespräch mit dem “Falter“. Denn Wien werde eines der größten Car-Sharing-Angebote in Europa aufbauen. “Egal wo man steht, in der Nähe wird die nächste Carsharing-Station sein, an der man ein Auto nehmen kann.” Sie will am Ende ihrer Legislaturperiode daran gemessen werden, wie sich der Verkehr in der Stadt entwickelt hat: “Entscheidend ist für mich, wie viele Autos in vier Jahren noch auf Wiens Straßen unterwegs sind und wie der Pendleralltag dann aussieht.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vassilakou plant Parkpickerl-Erweiterung und Straßensperren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen