Van der Bellen sagt Wahlkampfauftakt wegen Wahlkarten-Debakel ab

Alexander Van der Bellen sagte seinen Wahlkampfauftakt zur Bundespräsidentenwahl ab.
Alexander Van der Bellen sagte seinen Wahlkampfauftakt zur Bundespräsidentenwahl ab. ©APA
Der für Freitag angesetzte Wahlkampfauftakt von Alexander Van der Bellen wurde abgesagt. Grund dafür sei das momentan herrschende Wahlkarten-Debakel.
Sobotka prüft Verschiebung
Fehler mit Zeitverzögerung
Wahl-Verschiebung ausgeschlossen
Weitere fehlerhafte Exemplare

Dies gelte, bis das Ergebnis der vom Innenministerium angekündigten Klärung des aktuellen Wahlkarten-Debakels vorliegt und die weitere Vorgangsweise fest steht , erklärte Lothar Lockl, Obmann des Vereins Gemeinsam für Van der Bellen , in einer Aussendung.

Van der Bellen sagt Wahlkampfauftakt ab

Lockl forderte zudem umgehend einen offiziellen Termin mit dem Innenministerium. Dabei sollten die Wahlkampfleiter vollständig über den aktuellen Stand des Wahlkarten-Debakels informiert werden. Vor allem erwarten wir die laufende, transparente Information der Wählerinnen und Wähler, die zu Recht sehr, sehr verärgert sind , so Lockl.

Nach der Absage des geplanten Wahlkampfauftakts verschiebt das Team von Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen auch den nächsten Termin: Die am Sonntag angesetzte Plakatpräsentation im Wiener Palais Schönburg findet nicht statt, sagte ein Sprecher zur APA. Einen Ersatztermin gibt es noch nicht.

>> Alle Infos zur Bundespräsidenten-Wahlwiederholung

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Van der Bellen sagt Wahlkampfauftakt wegen Wahlkarten-Debakel ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen