Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

US-Gesundheitsbehörde: Schon fast 40 Tote durch E-Zigaretten

Auch die Zahl der Erkrankten nahm zu
Auch die Zahl der Erkrankten nahm zu ©APA (dpa/Archiv)
Die Zahl der Toten nach dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA steigt weiter an. Neuen Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC zufolge starben bereits 39 Menschen. Die Opfer stammten demnach aus 24 US-Bundesstaaten. Auch die Zahl der Erkrankten nahm auf nun 2.051 bestätigte Fälle zu. Vor einer Woche hatte die CDC noch von 37 Toten und 1.888 Kranken berichtet.

Die Ursache für die Lungenschäden ist laut CDC noch immer nicht geklärt. Zuletzt hatte es Hinweise gegeben, dass THC-Produkte eine Rolle spielen könnten. THC (Tetrahydrocannabinol) steckt in Cannabis und ist hauptsächlich für die berauschende Wirkung der Droge verantwortlich.

Europaweit ist bisher kein ähnlicher Anstieg von Lungenschädigungen bekannt. Die Beschwerden scheinen sich weiterhin auf Nutzer in Nordamerika zu beschränken. In Europa sind die Zusammensetzungen der Wirkstoffe von E-Zigaretten strenger reguliert als in den USA.

(APA/dpa)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • US-Gesundheitsbehörde: Schon fast 40 Tote durch E-Zigaretten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen