Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Urteil nach Horrorcrash mit zwei Toten in OÖ rechtskräftig

Der Unfall-Lenker bekannte sich schuldig im Sinne der Anklage.
Der Unfall-Lenker bekannte sich schuldig im Sinne der Anklage. ©APA/FF Steyregg
Das Urteil im Fall eines Lenkers, der für einen Verkehrsunfall mit zwei Toten und zwei Verletzten im Landesgericht Linz am Montag insgesamt zwei Jahre Haft - davon acht Monate unbedingt - ausgefasst hat, ist rechtskräftig.
Zum Vorbericht
Bilder der Unfallstelle

Nachdem sowohl Verteidigung als auch Staatsanwaltschaft nach dem Schuldspruch keine Erklärung abgegeben hatten, sei bei Gericht keine Berufungsanmeldung eingelangt, sagte Mediensprecher Walter Eichinger der APA am Freitag.

Unfalllenker bekennt sich schuldig

Der 27-Jährige hatte sich schuldig im Sinne der Anklage bekannt, nach dem ein kraftfahrtechnischer Sachverständiger die Aussagen einer Zeugin, die ihn als Fahrer bestätigte, als plausibel bezeichnete. Da der unbedingte Strafteil unter einem Jahr beträgt, könnte er diesen mit einer Fußfessel im Hausarrest absitzen und dabei arbeiten gehen, wenn die Anstaltsleitung dem zustimmt.

Zusätzlich zur Strafe wurde die noch nicht beendete dreijährige Probezeit für eine frühere Verurteilung wegen Körperverletzung auf fünf Jahre verlängert. Außerdem sprach das Gericht den Eltern des einen Getöteten Trauerschmerzensgeld von je 500 Euro, der Verlassenschaft den Ersatz der Begräbniskosten sowie der einzigen Überlebenden 1.000 Euro Schmerzensgeld zu.

Horrorcrash mit Cabrio

Das Cabrio des alkoholisierten, übermüdeten 27-jährigen Bosniers war am 3. Februar gegen 3.00 Uhr auf der Donaubundesstraße (B3) im Gemeindegebiet von Steyregg (Bezirk Urfahr-Umgebung) auf dem Heimweg von einer Disco mit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto flog durch die Luft und prallte gegen zwei Bäume. Es wurde in mehrere Teile zerrissen. Alle vier nicht angeschnallten Insassen wurden herausgeschleudert. Eine 26-jährige Slowakin und der angeklagte Bosnier überlebten schwer verletzt, zwei Männer starben. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Urteil nach Horrorcrash mit zwei Toten in OÖ rechtskräftig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen