Ursula Stenzel kritisiert die ÖVP: Partei sei "zu liberal"

Ursula Stenzel übt an der eigenen Partei Kritik.
Ursula Stenzel übt an der eigenen Partei Kritik. ©APA
Im Vorwahlkampf nimmt Ursula Stenzel, Bezirksvorsteherin im ersten Bezirk, kein Blatt vor den Mund und kritisiert die eigene Partei. Die ÖVP sei "zu liberal" und "verschreckt dadurch zumindest viele Wähler", sagte sie in einem Zeitungsinterview.

Als Beispiel nannte Stenzel die Zustimmung der Schwarzen zur eingetragenen Partnerschaft für Homosexuelle. Nicht allzu begeistert dürfte die Bezirkschefin auch davon sein, dass mit dem Salzburger JVP-Chef Asdin El Habbassi auf Platz fünf der Bundesliste erstmals ein Muslim in den Nationalrat ziehen könnte. “Ich kenne zumindest einige, die sagen, dass sie die ÖVP genau deshalb nicht wählen”, so Stenzel auf die Frage, ob es eine gute Idee gewesen sei, einen Kandidaten mit Wurzeln im Ausland stolz im Wahlkampf zu präsentieren.

Sie selbst übrigens will – die Zustimmung ihrer Partei vorausgesetzt – bei der Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahl 2015 wieder kandidieren. Mehr Infos zur Nationalratswahl 2013 finden Sie hier. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Ursula Stenzel kritisiert die ÖVP: Partei sei "zu liberal"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen