Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Untha will Umsatz und Mitarbeiterzahl bis 2012 verdoppeln

Der Salzburger Maschinenbauer für Müllverarbeitung "Untha" will 100 neue Jobs schaffen: die Firma  plant Umsatz und Mitarbeiterzahl bis 2012 zu verdoppeln. Mit Hilfe einer neuen Maschine soll Plastikmüll in Granulat zum Heizen verwandelt werden.

Der Salzburger Hersteller von Zerkleinerungsmaschinen für die Müllverwertung, Untha, will angesichts der wachsenden Müllberge kräftig expandieren. Bis 2012 wolle man den Personalstand von derzeit knapp 100 auf 200 aufstocken. 90 der 100 zusätzlichen Jobs sollen am Hauptsitz in Kuchl entstehen.

Der Umsatz der Firma hat sich von 11,5 Mio. Euro 2004 auf heuer 18 Mio. Euro gesteigert und soll sich bis 2012 auf über 40 Mio. Euro mehr als verdoppeln, erklärte Untha-Geschäftsführer Christian Ramsauer am Mittwoch.

In der indischen Hauptstadt Delhi etwa stießen die Mülldeponien bereits an ihre Kapazitätsgrenzen. Neue Deponieflächen seien kaum aufzutreiben. Dabei werde sich die Müllmenge der Weltmetropole bis 2024 von heute 6.000 Tonnen am Tag auf 17.000 Tonnen fast verdreifachen, sagte Ramsauer nach einer Indien-Reise. Der Bedarf nach Geräten zur Müllzerkleinerung und -verwertung steige daher rasant – auch in den USA, die hier ebenfalls noch einen Aufholprozess vor sich hätten.

Davon will nun auch Untha profitieren. Eine Niederlassung des Unternehmens in Übersee hat heuer bereits den Betrieb aufgenommen. Im Mai will die Firma eine neue Maschine auf den Markt bringen, die Kunststoffmüll zu kleinen 15 bis 30 Millimeter kleinen Kugeln und damit zu Heizmaterial für die Industrie und die Energieerzeugung verarbeitet. In der Müllerverbrennungsanlage im steirischen Niklasdorf sind Teile des Zerkleinerers bereits eingebaut.

Stark ist die Firma auch im Bereich Holzverarbeitung. Etwa die Hälfte der heimischen Tischlereien haben Maschinen der Firma, die Holzabfälle verarbeiten, um sie nachher verheizen zu können. In der Schweiz schreddern Untha-Geräte sämtliche Alt-Kühlschränke, in New York alte Lottoscheine, in Frankreich und Großbritannien radioaktive Abfälle, und in Österreich hat eine Maschine aus dem Haus bei der Euro-Umstellung die alten Schilling-Banknoten vernichtet.

Der weltweite Gesamtmarkt für Müll, der zerkleinert werden soll, wird sich nach Untha-Schätzung in den nächsten zehn Jahren auf 2 Mrd. Euro verdoppeln.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Untha will Umsatz und Mitarbeiterzahl bis 2012 verdoppeln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen