Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Uni Wien will Studenten als Lehrer einsetzen und so zum Abschluss anspornen

Studenten als Lehrer: Uni Wien will zum Abschluss anspornen
Studenten als Lehrer: Uni Wien will zum Abschluss anspornen ©APA
Die Universität Wien will Studenten zum Abschluss anspornen. Deshalb will man für Lehramtsstudenten ein spezielles Programm anbieten.

130 Lehramtsstudenten haben im Schuljahr 2012/13 an Wiener AHS und berufsbildenden mittleren und höheren Schulen unterrichtet, obwohl sie ihr Uni-Studium noch nicht abgeschlossen haben. An der Universität Wien geht man davon aus, dass diese Zahl angesichts der kommenden Pensionierungswelle bei Lehrern künftig noch steigen könnte – und will deshalb ab kommendem Wintersemester ein spezielles Programm anbieten, mit dem schon unterrichtende Lehramtsstudenten zum Studienabschluss angespornt werden sollen.

Uni Wien Hintergrund der Bemühungen

Von Seiten der Uni Wien hieß es dazu, dass durch die Unterrichtstätigkeit der Studenten werden die Studienabschlüsse “teilweise erheblich verzögert”. Künftig soll diese Gruppe gezielt durch bewährte Fachbetreuer und – falls vom Thema her sinnvoll – von Lehrern aus der Praxis begleitet werden und Unterstützung beim wissenschaftlichen Schreiben und bei Projektarbeiten erhalten. Bei dem Programm sollen die Studenten in überschaubaren Gruppen betreut werden, die Lehrverpflichtung soll im Zeitplan berücksichtigt werden. Und auch fertige Lehrer sollen beim berufsbegleitenden Verfassen einer Dissertation unterstützt werden.

Doch abseits der Lehramtsstudien will die Uni Wien verstärkt auf bessere Vereinbarkeit des Studiums mit Beruf und Betreuungspflichten setzen: Durch “moderne Lern- und Lehrtools” soll vor allem in überlaufenen Fächern die Studierfähigkeit erhöht werden. Außerdem soll das Angebot an Pflichtlehrveranstaltungen aus Bachelor- und Masterstudien – “soweit personell und räumlich möglich” – auf lehrveranstaltungsfreie Zeiten (inklusive Ferien) ausgedehnt werden. 2014 soll zunächst in fünf stark nachgefragten Studienrichtungen – welche genau, ist noch nicht festgelegt – das Angebot und die Auslastung der Lehrveranstaltungen in der vorlesungsfreien Zeit überprüft werden.

Ebenfalls Änderungen sind bei der strategischen Personalplanung angedacht: “Soweit möglich” sollen Lektoren und Senior Lecturers insbesondere dann als Ergänzung zum Stammpersonal eingesetzt werden, wenn sie eine Brücke zur Außenwelt herstellen bzw. praktisches und hochgradig spezialisiertes Wissen einbringen. Bis Ende 2013 soll in drei Studienrichtungen überprüft werden, wie Lektoren derzeit eingesetzt werden und wo das Verhältnis Lektoren zu Stammpersonal mittelfristig nachjustiert werden sollte. Die Studentenvertreter haben sich dazu derzeit noch nicht geäußert.

(Red./APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Uni Wien will Studenten als Lehrer einsetzen und so zum Abschluss anspornen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen