Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unfall wie in der Moskauer Metro wäre in der Wiener U-Bahn nicht möglich

In Wien fahren die U-Bahnen auch bei einem Stromausfall weiter.
In Wien fahren die U-Bahnen auch bei einem Stromausfall weiter. ©Wiener Linien / Thomas Jantzen
20 Tote und mehr als 100 Verletzte hat am Dienstag ein Unfall in der Metro in Moskau gefordert, als im Frühverkehr wegen eines Stromausfalls zwischen zwei Stationen ein Zug entgleist ist. In Wien werden die U-Bahnzüge durch Notstromaggregate gesichert, ein solcher Unfall wäre gar nicht möglich, heißt es von den Wiener Linien.
Unfall in der Metro in Moskau
U6 in Wien entgleist

Im Wiener U-Bahnnetz führt ein etwaiger Stromausfall nicht zu einer Notbremsung der Züge. Das erläuterte Wiener-Linien-Sprecher Dominik Gries auf Nachfrage. Dienstag früh war in Moskau ein Zug der Metro entgleist, es gab mehrere Todesopfer. Nach ersten Ermittlungen könnte eine Stromschwankung eine Notbremsung ausgelöst haben, die zu dem Unglück führte.

Notstromaggregate in der Wiener U-Bahn

Das Wiener U-Bahnsystem ist im Falle einer Störung in der Elektrizitätsversorgung durch Notstromaggregate abgesichert. Im gesamten Netz sind Dieselgeneratoren verteilt, die regelmäßig getestet werden, sagte Gries. Diese helfen, “den Betrieb notdürftig weiterzufahren”. Fahrende Züge sollen so in die nächste Station gebracht werden.

Züge bleiben bei Stromausfall nicht stehen

Ein Stromausfall bedeutet also laut Wiener Linien keinen automatischen Stopp. Ganz im Gegenteil: Ziel sei es, “dass der Zug durch die eigene Bewegungsenergie weiterrollt”. Dadurch soll vermieden werden, dass eine U-Bahn im Tunnel stehen bleibt. Auch im Fall einer händischen Notbremsung werden die Züge erst in der nächsten Station angehalten.

Die Bremsvorgänge der Wiener U-Bahnzüge werden außerdem selbst zur Stromerzeugung genützt. Die dabei gewonnene Energie wird in das Netz zurückgespeist, so Gries. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Unfall wie in der Moskauer Metro wäre in der Wiener U-Bahn nicht möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen