Unfall mit Schulbus bei Bruck an der Leitha forderte drei Verletzte

mit dem Rettungshubschrauber wurde einer der Verletzten nach Wien gebracht.
mit dem Rettungshubschrauber wurde einer der Verletzten nach Wien gebracht. ©APA (Symbolbild)
Zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Schulbus und einem Kleintransporter kam es am Dienstag bei Bruck an der Leitha. Drei Personen wurden verletzt.

Der Unfall, dessen Ursache vorerst nicht feststand, ereignete sich kurz vor 14.00 Uhr zwischen Höflein und Scharndorf. Neben Rettungsdiensten und der Polizei rückten auch drei Feuerwehren aus. Der 21-Jährige musste von Helfern aus dem Wrack seines Fahrzeugs geborgen werden. Die meisten der 25 Schülerinnen und Schüler kamen glimpflich davon.

Verletzte nach Unfall mit Schulbus

Zwei Mädchen (17 und 14) wurden mit leichten Kopfblessuren ins Landesklinikum Hainburg transportiert. Der Lenker des Kleintransporters (21) erlitt schwere Beinverletzungen. “Christophorus 9” flog den Mann ins UKH Meidling nach Wien. Die Feuerwehr übernahm nach der Karambolage auch die Betreuung der Mädchen und Buben. Kinder, deren Eltern erreichbar waren, wurden unter anderem mit Fahrzeugen der Helfer nach Hause gebracht, berichtete Franz Resperger, Sprecher des Landeskommandos. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Unfall mit Schulbus bei Bruck an der Leitha forderte drei Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen