Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unfall an der Neuen Donau: Frau beim Wakeboarden Unterarm abgetrennt

Wienerin wurde beim Wassersport der Unterarm abgetrennt
Wienerin wurde beim Wassersport der Unterarm abgetrennt ©APA/DPA (Sujet)
Schrecklicher Unfall in Wien-Donaustadt: Einer 42-jährigen Frau wurde bei einer Fahrt mit dem Wakeboard-Lift an der Neuen Donau der rechte Unterarm abgetrennt.

Zu einem schrecklichen Unfall ist es Sonntagmittag in Wien-Donaustadt gekommen, wie der Online-“Kurier” berichtete. Die 42-Jährige aus Wien hatte sich von dem Schlepplift über die Donau ziehen lassen und war dabei zu Sturz gekommen.

Frau wurde der Unteram abgetrennt

Dabei wurde ihr rechter Unterarm laut “Kurier” zwischen Ellbogen und Handgelenk abgetrennt. Passanten eilten der Frau zu Hilfe, zogen sie aus dem Wasser und übergaben sie der Rettung, die sie ins AKH brachte. Feuerwehrtaucher konnten den Unterarm der Frau aus dem Wasser bergen, angeblich kann er aber nicht wieder angenäht werden. AKH-Sprecherin Karin Fehringer wollte sich dazu nicht äußern.

“Tragischer Unfall” an der Neuen Donau

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist laut Polizei noch völlig unklar. Möglicherweise habe sich das Seil des Schlepplifts am Unterarm der Frau verwickelt. Laut Polizei konnten bisher keine Zeugen einvernommen werden, das Opfer selbst war noch nicht vernehmungsfähig. Der Betreiber des Wakeboard-Liftes spricht gegenüber dem “Kurier” von einem “tragischen Sportunfall”. Der Lift sei vor Beginn der Sommersaison behördlich abgenommen worden.

>> Weitere Meldungen aus Wien-Donaustadt

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Unfall an der Neuen Donau: Frau beim Wakeboarden Unterarm abgetrennt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen