Umzug der Wirtschaftsuniversität: Neue WU Wien steht kurz vor Eröffnung

Der neue Campus der WU im Wiener Prater
Der neue Campus der WU im Wiener Prater ©APA
Der Umzug zum neuen WU-Campus in der Leopoldstadt ist derzeit in vollem Gange. Ab 4. Oktober können 23.000 Studenten die sechs Gebäude der neuen Wirtschaftsuniversität nutzen - bei der es sich um den größter Unineubau Europas handelt. Wir haben alle Infos zur neuen WU.
Der neue Campus: Eindrücke
Wirtschaftsuni steht vor Umzug
Bildelnde siedelt in alte WU
Nach Brand auf WU-Baustelle
Bilder vom Großbrand
Schwerer Schaden bei WU-Brand

Die Wirtschaftsuniversität (WU) übersiedelt vom derzeitigen Standort in Wien-Alsergrund an den Welthandelsplatz im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Ab dem am 1. Oktober startenden Wintersemester werden die 23.000 Studenten und 1.500 Mitarbeiter der WU offiziell am neuen Campus zwischen Messe und Prater in Wien-Leopoldstadt ihre Plätze in den Hörsälen und Seminarräumen bzw. ihre Arbeitsplätze beziehen.

Reger Betrieb am neuen WU-Gelände

Derzeit läuft die Übersiedelung vom alten Standort in Wien-Alsergrund auf Hochtouren – an drei “großen” Umzugswochenenden werden 26.000 Kartons transportiert. Beim neuen WU-Campus handelt es sich um den derzeit größten Universitätsneubau Europas und den größten Unibau Österreichs, die offizielle Eröffnung ist nach 45 Monaten Bauzeit für den 4. Oktober geplant.

Aber auch davor gibt es schon Betrieb am neuen Campus: Die Studienzulassung findet seit dieser Woche bereits am neuen Campus statt, und auch die Sommeruni (2. bis 28. September) geht bereits am neuen Standort über die Bühne. Nach und nach werden außerdem die einzelnen Einrichtungen übersiedeln. Das Wintersemester 2013/14 wird dann komplett am neuen Campus stattfinden – das gilt auch für die erste Prüfungswoche im Oktober.

Beim Umzug arbeiten 100 Spediteure, 50 IT-Tutoren, 50 WU-Beschäftigte, zehn Umzugsmanager plus acht Personen vom “Campusteam” mit. 42.000 Möbelelemente werden im neuen Campus eingerichtet, davon 2.100 Schreibtische. Übersiedelt werden etwa 22.000 Laufmeter an Büchern und Zeitschriften. Statt bisher 74 wird es am neuen Campus eine große und drei Spezialbibliotheken geben.

Die sechs Gebäude am Campus am Welthandelsplatz

Auch ansonsten kommt es zu einer Konzentration: Statt vier Groß- und vier zusätzlich angemieteten Kleinstandorten in den Bezirken Alsergrund und Döbling umfasst der zwischen den U2-Stationen “Messe Prater” und “Krieau” angesiedelte und von Messe, Prater und dem neuen Viertel zwei bzw. der Trabrennbahn Krieau umgebene neue Campus auf einer Grundstücksfläche von 90.000 Quadratmetern sechs Gebäudekomplexe. Zu ihren Wurzeln kehrt die neue WU dafür bei der Adresse zurück: Die ehemalige Hochschule für Welthandel ist künftig am “Welthandelsplatz 1” beheimatet.

Statt sieben gibt es künftig fünf Großhörsäle, das neue Auditorium Maximum fasst 650 Personen (derzeit: 636). Umgekehrt wächst die Zahl der Seminarräume von 35 auf 53. Den Studenten stehen statt bisher 1.000 zum Teil am Gang gelegenen Arbeitsplätzen insgesamt 3.000 Arbeitsplätze zur Verfügung.

Herzstück des neuen Campus ist das von Zaha Hadid geplante Library and Learning Center. Neben diesem gibt es auf insgesamt 35.000 Quadratmetern bebauter Fläche weitere fünf Gebäudekomplexe sowie 55.000 Quadratmeter öffentlich zugänglicher Freifläche. Das Budget für den Neubau beträgt 492 Mio. Euro – exklusive Einrichtungs-, aber inklusive Grundstückskosten. Für Möbel und Medientechnik sind weitere 46 Mio. Euro budgetiert. Die Errichtung erfolgt über eine gemeinsame Gesellschaft von Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und WU (Projektgesellschaft Wirtschaftsuniversität Wien Neu GmbH). Nach der entsprechenden Kapitalisierungszeit wird die WU auch Hälfteeigentümerin des Campus.

Details zur neuen Wirtschaftsuni in Zahlen

Grund für den Umzug ist vor allem die Platznot an der WU: Schon bei der letzten Übersiedelung 1982 in das über dem Frachtenbahnhof des Franz-Josephs-Bahnhofs errichtete Universitätszentrum Althanstraße mussten kurz nach Fertigstellung Wohnungen im Umfeld angemietet werden, da der für 9.000 Personen konzipierte Neubau schon beim Einzug knapp 10.000 Personen fasste. Mittlerweile hat sich die Studentenzahl an der WU mehr als verdoppelt, auch der Personalstand ist seither stark angewachsen.

Der neue Campus ist auf 25.000 Studierende ausgelegt. Derzeit sind 23.000 Personen inskribiert, wovon allerdings nur die Hälfte prüfungsaktiv ist. An der neuen WU gibt es künftig insgesamt 3.500 bis 4.000 Räume, davon 1.000 Büros. In den 90 Hörsälen bzw. Seminarräumen stehen 5.000 Plätze zur Verfügung. Insgesamt können sich 10.000 bis 12.000 Personen gleichzeitig am Campus aufhalten.

Mehr als eine Universität

Insgesamt ist der Campus 560 Meter lang und zwischen 150 und 210 Metern breit. Die auf dem Areal gelegenen Restaurants, eine Bäckerei, der Supermarkt, die Buchhandlungen sowie Kindergarten und Sportzentrum sind für die Öffentlichkeit nutzbar. Das Gelände wird von 231 Bäumen und vielen Sträuchern umgeben, die eine natürliche grüne Grenze bilden sollen. Insgesamt gibt es sechs Eingänge und fünf Passagen, über die der Campus rund um die Uhr betreten, durchquert und verlassen werden kann.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Umzug der Wirtschaftsuniversität: Neue WU Wien steht kurz vor Eröffnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen