Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Umstrittener Radweg am Wiener Getreidemarkt kommt nicht wie geplant

Der Radweg am Getreidemarkt wird nun doch nicht ausgebaut
Der Radweg am Getreidemarkt wird nun doch nicht ausgebaut ©APA (Sujet)
Die geplante Verlängerung des Radwegs am Wiener Getreidemarkt sorgte zuletzt für einige Kritik. Nun "radelt" die Stadt zurück - die Umsetzung wird ausgesetzt, neue Varianten werden geprüft.
Radweg statt Bus-Linie 1A?
Ausbau bis Juni geplant
Radweg für mehr Sicherheit

Nach massiver Kritik an der geplanten Verlängerung des Radwegs am Wiener Getreidemarkt wird auf eine Umsetzung nun vorerst vdoch erzichtet. Stattdessen werden neue Varianten geprüft. Das teilte der grüne Planungssprecher Christoph Chorherr der “Presse” (Mittwochausgabe) mit.

Gefährlich: Der neue Radweg am Getreidemarkt

Der Fahrrad-Streifen hätte sich teilweise zwischen zwei Auto-Fahrspuren befunden – worauf Sicherheitsbedenken laut geworden waren.

“Man kann immer gescheiter werden”, wird Chorherr in dem Bericht zitiert. Laut dem Grün-Politiker will man nun neue Varianten untersuchen, die mit Radfahrerorganisationen besprochen werden sollen. Der umstrittene Radweg am Getreidemarkt wäre rot markiert worden, die Kosten waren auf maximal 200.000 Euro geschätzt worden.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Umstrittener Radweg am Wiener Getreidemarkt kommt nicht wie geplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen