Ukraine stimmt Friedensverhandlungen mit Russland zu

Ukraine stimmt den Verhandlungen mit Russland zu.
Ukraine stimmt den Verhandlungen mit Russland zu. ©APA/AFP/UKRAINE PRESIDENCY
Die Ukraine hat Friedensverhandlungen mit Russland offenbar zugestimmt.
Ukraine will keine Verhandlungen in Belarus
Ukraine dementiert abgelehnte Friedensverhandlungen

Eine russische und eine ukrainische Delegation würden sich an der ukrainisch-belarussischen Grenze zu Verhandlungen treffen, teilte das Büro des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am Sonntag mit. Es gebe keine Bedingungen.

Verhandlungen zwischen Russland und Ukraine

Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko habe die Verantwortung dafür übernommen, dass alle in Belarus stationierten Flugzeuge, Hubschrauber und Raketen während der Anreise der ukrainischen Delegation am Boden blieben.

Ein Zeitpunkt wurde zunächst nicht genannt. Die russische Delegation hatte zuvor mitgeteilt, sie sei bereit. "Die russische Seite und die russische Delegation vor Ort sind vollständig auf die Verhandlungen vorbereitet", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. Ähnlich äußerte sich der russische Delegationsleiter Wladimir Medinski.

Friedensverhandlungen: Selenskyj telefonierte mit Lukaschenko

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat am Sonntag mit dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko telefoniert. Das teilte Selenskyjs Büro in Kiew auf der Messenger-App Telegram mit. Details wurden zunächst nicht genannt. Belarussische Staatsmedien bestätigten, dass das Gespräch stattgefunden habe. Vermutlich ging es dabei um mögliche Verhandlungen von Russland und der Ukraine.

Selenskyj vor Friedensverhandlungen skeptisch

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat sich angesichts der geplanten Friedensverhandlungen mit Russland skeptisch gezeigt. "Ich glaube nicht an ein Ergebnis dieses Treffens, aber lasst es uns versuchen", sagte Selenskyj in einer Stellungnahme. Er versuche, den Krieg zu stoppen, solange es eine minimale Chance gebe. Daran dürfe kein einziger Ukrainer zweifeln, sagte Selenskyj.

Russland wollte Friedensverhandlungen mit Ukraine in Belarus

Vertreter Moskaus waren am Sonntag nach Kreml-Angaben in die Stadt Gomel im Nachbarland Belarus gereist. Selenskyj hatte am Vormittag Gespräche in Belarus aber abgelehnt und stattdessen vorgeschlagen, sie in einem neutralen Land abzuhalten. Lukaschenko gilt als Vasall Moskaus. Der russische Delegationsleiter Wladimir Medinski hatte den Ukrainern ein Ultimatum gestellt. Er werde bis 15.00 Uhr (Ortszeit, 13.00 Uhr MEZ) in Gomel auf sie warten, sagte er.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ukraine stimmt Friedensverhandlungen mit Russland zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen