Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Uhren aus verperrten Spinden in Fitnessstudios gestohlen: Täter ausgeforscht

Aus den aufgebrochenen Spinden wurden Luxus-Uhren gestohlen.
Aus den aufgebrochenen Spinden wurden Luxus-Uhren gestohlen. ©LPD Wien
In einem Zeitraum von zwei Jahren sollen fünf mutmaßliche Täter mehrere Luxus-Uhren aus Fitnessstudios gestohlen haben. Die Tätergruppe konnte ausgeforscht und festgenommen werden.

Insgesamt fünf Männer einer rumänischen Tätergruppe konnten von der Polizei ausgeforscht werden. Die Tatverdächtigen sind zwischen 36 und 48 Jahre alt. Die Rumänen stehen im Verdacht, zwischen 12. Juli 2017 und 24. Mai 2019 mehrfach in Spinde in Fitnessstudios in Wien, Linz und Graz eingebrochen zu sein. Die Verdächtigen wurden im Sommer in Rumänien festgenommen und bis vergangenen Mittwoch nach Österreich ausgeliefert, berichtete die Polizei am Freitag.

Mutmaßliche Täter hatten es auf Luxus-Uhren abgesehen

Die Täter sollen dabei immer in abwechselnden Konstellationen aufgetreten sein. Bei den Diebstählen haben sie es stets auf Luxus-Uhren - etwa der Marken Rolex und IWC - abgesehen. Derzeit beläuft sich die Schadenssumme auf rund 135.000 Euro.

Es wurde ein internationaler Haftbefehl erlassen, woraufhin alle fünf Verdächtigen in Rumänien festgenommen werden konnten. Sie wurden nach Österreich ausgeliefert. Wie sich die Bande Zugang zu den Fitnesscentern verschafft hatte, sei noch unklar. Die fünf Tatverdächtigen zeigen sich teilgeständig und befinden sich derzeit in einer Justizanstalt.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Uhren aus verperrten Spinden in Fitnessstudios gestohlen: Täter ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen