Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Überfallserie auf Wettbüros geklärt

&copy APA
&copy APA
Ein Teil der Überfälle auf Wiener Wettbüros in den vergangenen Monaten dürfte geklärt sein. Insgesamt hat es in diesem Jahr 38 Raubüberfälle auf Wettbüros gegeben. Bei 19 davon gibt es mindestens zwei Verdächtige.

Seit Februar hat eine beispiellose Serie von Überfällen auf Wettbüros die Wiener Polizei in Atem gehalten. Jeweils zwei bewaffnete und mit Strümpfen maskierte Täter beraubten 19 Spiellokale und meist noch anwesende Gäste. Jetzt sind dank DNA- Analyse zwei mutmaßlich Beteiligte in Haft. Der Hauptverdächtige ist vorerst untergetaucht, teilte das Landeskriminalamt am Freitag mit.

138.000 Euro erbeutet

Die Bande, die nach neuesten Erkenntnissen der Ermittler mindestens drei, womöglich aber mehr Mitglieder hatte, machte rund 138.000 Euro Gesamtbeute. Trotz einer verstärkten Überwachung potenzieller Tatorte konnten die Räuber lange Zeit unerkannt entkommen. Den entscheidenden Fehler begingen sie bei ihrem dreistesten Auftreten: In der Nacht auf vergangenen Sonntag schlugen sie innerhalb von weniger als einer viertel Stunde zwei Mal zu: in der Kreuzgasse in Währing und in der Mariannengasse am Alsergrund.

Am zweiten Tatort stießen sie zum ersten Mal auf heftige Gegenwehr: Ein Lokalgast erkannte die Pistole, die ihm die Räuber am Kopf ansetzten, als Attrappe. Der Fernfahrer (44) aus Deutschland rang einen der Männer nieder und verletzte ihn an Arm oder Schulter. In diesem Täter sieht die Polizei den Hauptverdächtigen. Es handelt sich um den 31-jährigen Haci Aydin aus Wien. Hinweise auf seinen Aufenthaltsort nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (01)31310/DW33100 oder DW33800 entgegen.

Festnahmen am Donnerstag

In Haft befinden sich zwei mutmaßliche Komplizen. Im Fall von Israfil S. (27) führte ein DNA-Treffer zur Ausforschung. Er war laut Polizei mit Sicherheit am letzten Coup beteiligt. Gegen den zweiten Verdächtigen Senol T. (32) spricht u.a. eine passende Personenbeschreibung. Die Einsatzgruppe des Kriminalamtes nahm beide Männer am Donnerstag in der Rauchfangkehrergase in Rudolfsheim- Fünfhaus fest.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Überfallserie auf Wettbüros geklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen