Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

U4-Modernisierung: Nächtlicher Lokalaugenschein auf der Baustelle

Die Vorbereitungen für die U4-Modernisierung laufen auf Hochtouren.
Die Vorbereitungen für die U4-Modernisierung laufen auf Hochtouren. ©Wiener Linien / Thomas Jantzen
Wenige Minuten nachdem um 00.18 Uhr die letzte U-Bahn Richtung Heiligenstadt die Station Schönbrunn verlassen hat, beginnen in der Nacht auf Donnerstag die Bauarbeiten auf der Linie U4. Wie in vielen Nächten davor und danach betreten die Bauarbeiter die Gleise. Funken fliegen, es wird ausgebessert und ausgetauscht - die Vorbereitungen für die U4-Modernisierung, die 2014 starten soll, laufen bereits jetzt auf Hochtouren.
Alle Infos zur U4-Modernisierung
Kritik an Baumaßnahmen
Auf der Baustelle

Wie berichtet wird die Linie U4 modernisiert – ein “Jahrhundertprojekt”, wie seitens der Stadt und der Wiener Linien betont wird. Jahrhundertprojekt nicht nur wegen der Kosten von rund 335 Millionen Euro, sondern vor allem wegen der Dauer und des Umfangs der Bauarbeiten. 2014 wird begonnen, abgeschlossen wird die U4-Modernisierung vermutlich im Jahr 2020 sein. In diesem Zeitraum werden Gleise getauscht, Begrenzungsmauern abgestützt, streckenweise das Gleisbett komplett erneuert. Auch wenn viele der Arbeiten in der Nacht stattfinden können, werden zwei Teilsperren nötig sein.

Auswirkungen der U4-Modernisierung

Von den Vorbereitungen der Arbeiten, die bereits auf Hochtouren laufen, bekommen derzeit nur die Fahrgäste etwas mit, die unter der Woche mit einer der letzten U-Bahnen unterwegs sind. Sie können beobachten, wie die Bauarbeiter ihre Werkzeuge und Maschinen mit dem Fahrstuhl auf den Bahnsteig befördern und darauf warten, dass der Strom am Gleis nach der Durchfahrt des letzten Zuges abgedreht wird und sie mit ihrer Arbeit beginnen können.

Wirklich spürbare Auswirkungen für die Fahrgäste wird es erst 2016 und 2017 geben, wenn es zu Teilsperren kommt.

1. Teilsperre der U4:
Zwischen Mai und September 2016 verkehren keine Züge zwischen den Haltestellen Hütteldorf und Schönbrunn, wobei die Station Hietzing im Mai und Juni noch angefahren werden soll.

2. Teilsperre der U4:
Im Juli und August 2017 ist der Betrieb zwischen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse eingestellt.

Lokalaugenschein auf der Baustelle

(SVA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • U4-Modernisierung: Nächtlicher Lokalaugenschein auf der Baustelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen