U1- Verlängerung in den Süden Wiens: Feierlicher Tunnelanstich

Bauarbeiten Verlängerung U1 Favoritenstraße bei der Troststraße
Bauarbeiten Verlängerung U1 Favoritenstraße bei der Troststraße ©Wr.Linien/Helmer
An der U1-Verlängerung in den Süden Wiens wird seit Monaten gearbeitet. Bei der künftigen Station Alaudagasse wurden nun feierlich die Bauarbeiten eingeläutet.
U-Bahnlinie U1 feiert Jubiläum
Bilder der U1

Am Freitag, den 28. Juni wurde bei der künftigen Station Alaudagasse der offizielle Start der Tunnel-Bauarbeiten mit dem Tunnelanstich von Vizebürgermeisterin und Tunnelpatin Renate Brauner, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Bezirksvorsteherin Hermine Mospointer feierlich eingeläutet. Jetzt starten die Tunnelarbeiten für die beiden Tunnelröhren von der Alaudagasse in Richtung Altes Landgut, die jeweils rund 350 Meter lang sind.

“Die Favoritnerinnen und Favoritner können sich freuen, denn mit der Verlängerung der U1 nach Oberlaa wird unser Bezirk noch besser an das Öffi-Netz angebunden. Davon profitieren viele tausende Menschen entlang der Strecke”, so Mospointner.

U-Bahnlinie U1 wird in den Süden verlängert

 “Die Verlängerung der U1 bringt nicht nur eine schnellere Verbindung für die Wienerinnen und Wiener, sondern sichert Arbeitsplätze in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten. Eine Investition von 100 Millionen Euro in den U-Bahn Neubau bedeutet die Schaffung bzw. Sicherung von über 2.000 Arbeitsplätzen. Für die U1-Verlängerung sind das rund 12.000 Arbeitsplätze”, so Brauner.

“Für viele Mitarbeiter geht es jetzt unter die Erde, wo in den nächsten Monaten rund um die Uhr mit Spezialgerät nach der “Neuen Österreichischen Tunnelbaumethode” gearbeitet wird. Spezielle Baumaschinen sichern den Tunneldeckenbereich, während das Erdreich im Tunnel von Baggern schrittweise ausgehoben wird. Gleichzeitig wird der Tunnel bereits segmentweise mit Spritzbeton versiegelt”, erklärt Steinbauer.

Verlängerung der U1 im Detail

U1-Verlängerung im Detail

Nach Abschluss der Ausbauarbeiten wird die U1 um fünf weitere Stationen (Troststraße – Altes Landgut – Alaudagasse – Neulaa – Oberlaa) sowie um zusätzliche 4,6 km wachsen. 2017 wird die U1 dann mit 19,2 km die längste U-Bahn Wiens sein. Mit der U1 Verlängerung werden die Bewohner des südöstlichen Teils der Hansson-Siedlung und der Stadtentwicklungsgebiete südlich der Donauländebahn direkt an die Hauptschlagader des öffentlichen Verkehrs in Wien angebunden sein.

Allein zwischen Alaudagasse und Oberlaa profitieren tausende Menschen von diesem Angebot. Die Therme Wien, die knapp 4.000 Studierenden des FH Campus Wien und die Generali Arena werden leichter erreichbar sein. Die Fahrzeit von Oberlaa zum Stephansplatz wird sich auf 13 Minuten verkürzen. Die Linie 67 wird während der Arbeiten und nach Fertigstellung der U1-Verlängerung entsprechend angepasst.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • U1- Verlängerung in den Süden Wiens: Feierlicher Tunnelanstich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen