U-Bahn-Randalierer attackiert und verletzt in Wiener U3 Fahrgäste und Polizisten

In der U3 trieb ein aggressiver Randalierer sein Unwesen
In der U3 trieb ein aggressiver Randalierer sein Unwesen ©Wiener Linien/Helmer M. (Sujet)
Mittwochfrüh kam es in einer U-Bahn der Linie U3 zu einem Zwischenfall. Ein Mann randalierte und ging gewaltsam auf Fahrgäste und Polizisten los. Eine Frau und mehrere Polizisten wurden verletzt.

Der Vorfall geschah laut Polizei am Mittwoch kurz vor 07:30 Uhr im Bereich der U3-Station Hütteldorfer Straße in Wien-Penzing.

Frau durch Tritte verletzt - Polizisten ebenfalls attackiert

Ein 27-jähriger Rumäne soll in der U3 lautstark geschrien und mehrere Fahrgäste attackiert haben. Darunter war auch eine 36-jährige Frau, die er getreten und dadurch an der Hand und im Bauchbereich verletzt haben soll.

Der Rumäne wurde laut Aussendung von Sicherheitsmitarbeitern der Wiener Linien aus der U-Bahn verwiesen. Sie waren es auch, die die Polizei verständigten. Der Tatverdächtige beruhigte sich auch beim Eintreffen der Beamten nicht und soll einen von ihnen mit einem Faustschlag attackiert haben.

Gewalt in der U3: Randalierer bestreitet Vorwürfe

Auch gegen die Festnahme soll sich der Mann gewehrt und dabei zwei Polizisten verletzt haben. Einer der beiden konnte daraufhin seinen Dienst nicht weiter fortsetzen. Die 36-jährige Frau wurde in ein Spital gebracht. Der 27-Jährige bestritt laut Aussendung die vorgebrachten Vorwürfe und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • U-Bahn-Randalierer attackiert und verletzt in Wiener U3 Fahrgäste und Polizisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen