AA

Turmfalke klemmte auf Strommast in NÖ fest: Tier vor Tod gerettet

Monteure von Netz NÖ befreiten den Turmfalken aus seiner misslichen Lage.
Monteure von Netz NÖ befreiten den Turmfalken aus seiner misslichen Lage. ©APA/NETZ NÖ
Ein Anrainer in Öhling in NÖ entdeckte am Dienstag einen Turmfalken, der offenbar auf einem Strommast festklemmte und verständige Techniker.

Monteure von Netz NÖ haben einen verletzten Turmfalken von einem Strommast in Öhling (Bezirk Amstetten) gerettet. Ein Anrainer hatte am Dienstag der Vorwoche die Techniker verständigt, weil der Vogel eingeklemmt war und sich nicht selbst befreien konnte.

Das dehydrierte und abgemagerte Tier wurde vom Greifvogelhof in Pfarrkirchen bei Bad Hall (Bezirk Steyr-Land) in Oberösterreich aufgenommen, wo es sich erholt, teilte Netz NÖ am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Verletzter Turmfalke von Strommast in NÖ gerettet

"Anfangs hatten wir Bedenken er könnte kratzen, sich wehren oder gar seinen Schnabel einsetzen. Das ist aber nicht passiert, da der Falke offenbar sehr erschöpft und verletzt war", berichtete der diensthabende Netz NÖ Techniker Christian Klement von der ungewöhnlichen Rettungsaktion. Schwieriger als der Einsatz habe sich die nächtliche Suche nach einem Pflegeplatz für den gefiederten Patienten herausgestellt, hieß es.

"Ohne die Hilfe der Netz NÖ-Techniker hätte das Tier keine weitere Nacht überlebt", erklärte Falkner Rene Hofer-Hörndler, der den Vogel aufnahm. Das Becken des Turmfalken konnte erfolgreich eingerenkt und fixiert werden. "Der Vogel erholt sich und kann aller Voraussicht nach später auch wieder ausgewildert werden", sagte Klement.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Turmfalke klemmte auf Strommast in NÖ fest: Tier vor Tod gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen