Türkei verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Nach der Warnung Großbritanniens vor neuen Anschlägen hat die türkische Polizei ihre Sicherheitsvorkehrungen am Dienstag verschärft. Betonblöcke vor Hotels - Straßen gesperrt.

Vor großen Hotels in Istanbul wurden Betonblöcke aufgestellt, Straßen zu Konsulatsgebäuden wurden verriegelt. Die Polizei kontrollierte zudem Fahrzeuge, vor allem Kleinbusse und andere Nutzfahrzeuge. Nach Angaben des türkischen Fernsehens stiegen Kampfjets der Luftwaffe zu Überwachungsflügen auf.

Zuvor hatte das britische Außenministerium seine Landsleute vor neuen Attentaten insbesondere in Istanbul und Ankara gewarnt. Bei vier Selbstmordattentaten gegen zwei Synagogen und britische Einrichtungen in Istanbul waren seit dem vorvergangenen Wochenende insgesamt 54 Menschen getötet und mehr als 700 verletzt worden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Türkei verschärft Sicherheitsmaßnahmen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.