Türkische SPÖ-Wahlplakate: Wiener Gastronom wollte Faymann helfen

So sehen offizielle SPÖ-Plakate aus - die türkische Version produzierte ein Fan
So sehen offizielle SPÖ-Plakate aus - die türkische Version produzierte ein Fan ©APA
Wie sich herausstellte, steckt hinter den türkischsprachigen SPÖ-Plakaten, mit denen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache Werner Faymann beim TV-Duell im ORF konfrontierte, ein Fan des Kanzlers. Der türkischstämmige Gastronom meldete sich nun zu Wort.
SPÖ wehrt sich gegen Sujet
Strache hält Kanzler Plakate vor

Einem Bericht der Tageszeitung “Österreich” zufolge warb der Wiener Gastronom Hamza Ates mit den umstrittenen türkischsprachigen NR-Wahl-Plakaten für Kanzler Werner Faymann.

Gastronom: “Ich liebe Kanzler Faymann”

Ates erklärte gegenüber dem Blatt, warum er das getan hat: “Ich liebe Kanzler Faymann. Ich wollte ihm helfen. Faymann ist ein super Mensch, sehr freundlich.”

Dass der Gastronom mit den “gefakten” SPÖ-Plakaten für Aufregung gesorgt hat, tue ihm leid. Faymann habe davon nichts gewusst – ebensowenig die Bundes-SPÖ. Er habe die Plakate alleine gemacht, gab er gegenüber dem Blatt an.

“Strache wirbt ja auch für Serben”

Auch zu Heinz-Christian Strache, der Faymann das Werben für Türken mithilfe der türkischsprachigen SPÖ-Plakate ankreiden wollte, bezog der Restaurant-Besitzer Stellung.

Das Blatt zitiert ihn: “Ich verstehe ihn nicht. Er wirbt ja auch für Serben.”

Künftig Werbung mittels deutscher SPÖ-Plakate

Der Gastronom will in seiner Unterstützung für den Kanzler nicht aufgeben und auch weiterhin für Faymann werben – künftig jedoch mit Plakaten auf Deutsch, hieß es.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Türkische SPÖ-Wahlplakate: Wiener Gastronom wollte Faymann helfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen