Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Türsteher gestand Messerattacke auf Wolfsburg-Torhüter Lenz

Nach einem blutigen Disco-Streit in Wolfsburg hat ein 31-jähriger Türsteher die Messerattacke auf den deutschen Fußball-Profi Andre Lenz gestanden.

Laut Oberstaatsanwalt habe der Beschuldigte in einer kurzen schriftlichen Erklärung eingeräumt, auf den Tormann des VfL Wolfsburg und einen anderen 24-jährigen Mann eingestochen zu haben. Dies habe er getan, weil sein Bruder zuvor schwer verletzt worden sei. Er wollte die Männer aber nicht töten.

Der Haftbefehl gegen den Türsteher wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der 36-jährige Keeper musste nach der Messerattacke vor knapp zwei Wochen notoperiert werden. Der Schlussmann hatte bei der Auseinandersetzung mehrere Stich- und Schnittwunden erlitten und viel Blut verloren. Er konnte das Klinikum Wolfsburg einige Tage später wieder verlassen.

Außer Lenz, der mit zahlreichen VfL-Profis, deren Freunden und Bekannten den Saisonausklang in dem Tanz-Club gefeiert hatte, wurden drei weitere Disco-Besucher im Alter zwischen 24 und 35 Jahren schwer verletzt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Türsteher gestand Messerattacke auf Wolfsburg-Torhüter Lenz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen