Trauerfeier für Opfer des Busunglücks

Für die Opfer des verheerenden Busunglücks am Plattensee in Ungarn findet am Sonntag im Unglücksort ein ökumenischer Gottesdienst statt.

Neben Angehörigen der Opfer werden unter anderen der deutsche Verkehrsminister Manfred Stolpe (SPD), Ungarns Wirtschafts- und Verkehrsminister Istvan Csillag und Innenministerin Monika Lamperth in der Heiligkreuz-Kirche von Siófok erwartet.

Bei dem Unglück am Donnerstagmorgen war ein deutscher Reisebus auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Siofok von einem Zug erfasst und zerfetzt worden. 32 Touristen aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen sowie der Busfahrer aus Nordrhein-Westfalen starben. Am Samstag waren die angereisten Angehörigen in kleinen Gruppen an die Unglücksstelle gekommen.

An der kleinen provisorischen Gedenkstelle am Unfallort entzündeten sie Kerzen. Die ungarische Polizei hat dem Busfahrer die Schuld an dem Unglück gegeben, da er die rote Ampel vor dem unbeschrankten Bahnübergang missachtet habe.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Trauerfeier für Opfer des Busunglücks
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.