Traktor machte sich in NÖ selbstständig

Nach 400 Metern "Geisterfahrt" rammte der Traktor eine andere Zugmaschine.
Nach 400 Metern "Geisterfahrt" rammte der Traktor eine andere Zugmaschine. ©pixabay.com (Sujet)
Ein "Geistertraktor" verursachte am Samstag einen Unfall im Bezirk St. Pölten-Land. Das Gefährt verselbstständigte sich und rollte 400 Meter weit, ehe es zur Kollision mit einem weiteren Traktor kam.

Erheblicher Sachschaden ist am Samstagabend bei einem "Geistertraktor"-Unfall im Gemeindegebiet von Obritzberg-Rust (Bezirk St. Pölten-Land) entstanden. Das Gefährt rammte eine andere Zugmaschine, berichteten die "Niederösterreichischen Nachrichten" online. Es habe keine Personenbeteiligung und daher auch keine Verletzten gegeben.

Fahrer wartete auf Betankung: Traktor rollte davon

Der Zusammenstoß verdiene das Prädikat "Kuriosester Unfall des Jahres", schrieben die "NÖN". Demnach hatte sich auf der Anhöhe "Griffling" bei Kleinrust ein Traktor "selbstständig" gemacht, dessen Fahrer auf die Betankung des dazugehörigen Mähdreschers wartete. Das Gefährt rollte mehr als 400 Meter weit, ehe es mit einer anderen Zugmaschine kollidierte. Deren Lenker wollte dem Online-Bericht zufolge ebenfalls seinen Mähdrescher betanken.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Traktor machte sich in NÖ selbstständig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen