Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Toyota ruft weitere 2,3 Mio. Autos zurück

Der japanische Autobauer Toyota hat anscheinend weitaus größere Sicherheitsprobleme mit seinen Autos als bisher bekannt. Wegen fehlerhafter Gaspedale müssten zusätzlich 2,3 Millionen Fahrzeuge in den USA in die Werkstätten, teilte Toyota am Donnerstag mit.

Der erneute Rückruf stünde aber nicht in Zusammenhang mit einem Rückruf aus dem vergangenen Jahr, als etwa vier Millionen Fahrzeuge zur Überprüfung in die Werkstätten geholt wurden.

Damals lagen den US-Behörden Berichte von 100 Fällen vor, in denen sich nicht ausreichend befestigte Fußmatten mit dem Gaspedal verhakten. 17 Mal sei es deswegen zu Unfällen gekommen, bei denen fünf Menschen getötet worden seien.

Die eigenen Untersuchungen von Toyota in den vergangenen Monaten hätten ergeben, dass Gaspedale verschiedener Modelle gedrückt blieben oder nur sehr schwer in den Leerlauf gingen. “Toyota wird Vorfälle von unerwünschter Beschleunigung weiter untersuchen und notwendige Schritte einleiten, um Fehler zu beheben”, hieß es in der Mitteilung.

  • VIENNA.AT
  • Auto & Motor
  • Toyota ruft weitere 2,3 Mio. Autos zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen