Tourismus weiter im Plus

Nach Einrechnung der Tourismuszahlen für August liegt Vorarlberg in der laufenden Sommersaison weiterhin im Plus. Laut dem aktuellen Bericht der Landesstelle für Statistik haben von Mai bis August 2012 rund 732.500 Gäste fast 2,6 Millionen Übernachtungen in Vorarlberg gebucht, das sind 4,3 Prozent mehr Urlauber und 2,8 Prozent mehr Nächtigungen als im Vergleichszeitraum des letzten Sommers. Der August selbst brachte eine Steigerung der Gästezahl um 3,1 Prozent und einen geringfügigen Rückgang um 0,6 Prozent bei den Übernachtungen.


Sehr stark präsentieren sich in der Tourismus-Zwischenbilanz nicht nur die Hauptherkunftsmärkte Deutschland, Schweiz und Österreich. Auch die Nächtigungs-Steigerungen von Gästen aus den Niederlanden, Großbritannien und Polen sind für Schützinger äußerst erfreulich: “Nach erheblichen Schwankungen in den letzten Monaten und Jahren stimmt die Erholung dieser Märkte auch für den kommenden Winter zuversichtlich.”

Fast alle Tourismusdestinationen des Landes tragen ihren Teil zum positiven Saisonzwischenergebnis bei. Die Region Bodensee-Vorarlberg verzeichnet einen Nächtigungszuwachs um 7,2 Prozent, der Arlberg um 6,9 Prozent, der Bregenzerwald und die Alpenregion Bludenz jeweils um 4,8 Prozent und das Kleinwalsertal um 2,2 Prozent. Nur das Montafon musste bislang -4,6 Prozent Nächtigungen verbuchen, was aber für Schützinger nichts am positiven Gesamtbild ändert. Verläuft der Herbst ebenso gut, könne auch das Montafon noch aufholen.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0057 2012-09-26/09:53

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Tourismus weiter im Plus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen