Tourengeher aus Wien und NÖ nach Unwetter am Warscheneck geborgen

Am Montag konnten zwei Tourengeher am Warscheneck nach einer Suchaktion geborgen w erden.
Am Montag konnten zwei Tourengeher am Warscheneck nach einer Suchaktion geborgen w erden. ©Bilderbox.at (Symbolbild)
Am Sonntag gerieten ein 24-jähriger Tourengeher aus Laab im Walder (Bezirk Mödling) und sein 23-jähriger Begleiter aus Wien am Warscheneck in Oberösterreich in ein Unwetter und konnten nicht mehr abfahren. Am Montag wurde eine große Suchaktion eingeleitet, kurz nach Mittag konnten die beiden Männer stark unterkühlt und in lebensgefährlichen Zustand geborgen werden.

Die zwei Männer waren am Sonntag zu einer Tour aufgebrochen, die sie vom 1.800 Meter hohen Frauenkar in Richtung Loigistal führte. Am Abend schrieb der 24-Jährige seiner Mutter eine SMS, wonach sie in ein Unwetter geraten seien. Die Frau alarmierte die Polizei. Am Montag stiegen rund 50 Bergretter und mehrere Alpinpolizisten auf und durchkämmten das Gebiet rund um das Warscheneck. Kurz nach Mittag wurden die zwei Männer kurz nacheinander entdeckt. Die Bergung war am Nachmittag noch im Gang.Die Suchaktion war für die Einsatzkräfte wegen des starken Windes, der schlechten Sicht und der herrschenden Lawinenwarnstufe vier sehr gefährlich, wie Georg Schürrer, Ortsstellenleiter der Bergrettung Spital am Pyhrn (Bezirk Kirchdorf), erklärte. Die beiden Männer aus Wien und Niederösterreich waren nach einer Nacht am Berg stark unterkühlt und in – laut Bergrettung – lebensgefährlichem Zustand.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Tourengeher aus Wien und NÖ nach Unwetter am Warscheneck geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen