AA

Toter Wiener zweieinhalb Monate in Wohnung "vergessen"

Ein toter Wiener wurde zweieinhalb Monate lang in seiner Wohnung "vergessen".
Ein toter Wiener wurde zweieinhalb Monate lang in seiner Wohnung "vergessen". ©Pixabay.com (Sujet)
Ein Toter wurde zweieinhalb Monate in seiner Wohnung in Wien-Hietzing "vergessen". Es handle sich um einen "einzigartigen", noch nie da gewesenen Fall, hieß es beim Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA15). "Die interne Revision wurde mit der Überprüfung betraut", so MA-15-Sprecherin Sonja Vicht.

"Der Fehler liegt eindeutig in der Kommunikation. Das Team der Totenbeschau hätte die Bestattung kontaktieren müssen. Warum das nicht geschehen ist, müssen wir uns anschauen", erläuterte Vicht im Gespräch mit der APA. Man werde beim Kommunikationsablauf jedenfalls "eine zusätzliche Sicherheitsschleuse einbauen", damit zukünftig Ähnliches nie wieder passiere.

Nachbarin fand Mann zwei Mal tot vor

Der Tote - ein 66 Jahre alter Mann - war am 11. November von einer Nachbarin gefunden worden, die sich um den allein stehenden, Schwerkranken gekümmert hatte. Die Nachbarin verständigte die Polizei, gab die Wohnungsschlüssel des Verstorbenen ab und ging davon aus, dass dieser nach der Totenbeschau, bei der mehrere Amtspersonen zugegen waren, von der Bestattung weggebracht wurde. Bei einer Wohnungsbegehung mit einem Notar fand die geschockte Nachbarin am 27. Jänner die nach wie vor in der Wohnung befindliche Leiche.

Die sterblichen Überreste des Mannes - er war nachweislich eines natürlichen Todes gestorben - wurden nunmehr umgehend weggebracht. Sie werden in Kürze würdevoll der letzten Ruhe zugeführt, versprach die MA 15.

In strafrechtlicher Hinsicht dürfte es mangels Vorliegen eines Tatbestands keine Konsequenzen geben. Seitens der Landespolizeidirektion hieß es am Sonntag auf APA-Anfrage, es seien bisher keine Ermittlungsaufträge eingegangen.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Toter Wiener zweieinhalb Monate in Wohnung "vergessen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen