Toter in Wien-Ottakring ist laut Obduktionsbericht erstickt

Leiche in Wien-Ottakring gefunden: Toter wies Spuren am Hals auf
Leiche in Wien-Ottakring gefunden: Toter wies Spuren am Hals auf ©APA
Der Obduktionsbericht  im Fall des Toten in Wien-Ottakring liegt vor: Der 35-jährigen türkischen Staatsbürger ist erstickt. Das Tatwerkzeug dürfte ein Tuch gewesen sein, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Montag. 
Ottakring: Spuren am Hals
Toter in Wohnung
Leiche gefunden

Ein 35-jähriger türkischer Staatsbürger wurde gestern, Sonntag, tot in der Haymerlegasse in Wien-Ottakring gefunden. Am Hals des Toten wurden Merkmale entdeckt, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Montag. Später am Montag lag das Obduktionsergebnis vor. Anhand dessen ist von Fremdverschulden auszugehen.

Leiche in Ottakring nackt und gefesselt

Der Mann wurde nackt am Boden liegend in seiner Wohnung in der Haymerlegasse aufgefunden. Seine Hände war auf dem Rücken gefesselt. Als Todesursache wurde Ersticken festgestellt, der Zeitpunkt des Todes dürfte eineinhalb bis zwei Wochen zurückliegen.

Obduktionsbericht liegt vor

Ein Freund des 35-Jährigen hatte sich Sorgen gemacht und daher die Polizei verständigt. Die Feuerwehr brach gegen 16.30 Uhr die Eingangstür der Wohnung auf und fand im Wohnschlafzimmer die Leiche am Boden liegend vor. Es handelte sich um den auch offiziell in der Wohnung gemeldeten 35-Jährigen. Laut Polizei hatte auch der Vermieter schon erfolglos versucht, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen.

Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die weiteren Ermittlungen laufen. Sie werden vom Landeskriminalamt Wien geführt, derzeit wird im persönlichen Umfeld des Toten ermittelt.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 16. Bezirk
  • Toter in Wien-Ottakring ist laut Obduktionsbericht erstickt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen