Tödlicher Unfall in Wien-Neubau: Lenker sahen "Grün"

Eine Frau wurde von einem PKW in Wien-Neubau erfasst und erlitt tödliche Verletzungen.
Eine Frau wurde von einem PKW in Wien-Neubau erfasst und erlitt tödliche Verletzungen. ©apa/Symbolbild
Der Hergang des Verkehrsunfalls, bei dem am Freitag in Wien-Neubau eine Fußgängerin getötet wurde, ist größtenteils geklärt. Laut Polizei gaben beide Lenker an, bei "Grün" in die Kreuzung eingefahren zu sein.
Tödlicher Unfall am Freitag in Wien

Nach Angaben der Polizei vom Samstag krachten ein Pkw, der in der Neustiftgasse stadtauswärts unterwegs war, und ein Auto, dessen Lenker von der Kirchengasse kommend die Neustiftgasse queren wollte, auf der Kreuzung zusammen. Einer der Pkw geriet auf den Gehsteig und erfasste zwei Personen. Laut Polizei gaben beide Lenker an, bei “Grün” in die Kreuzung eingefahren zu sein (mehr Hintergrundinformationen hier).

38-jährige Wienerin starb bei dem Unfall

Bei der Toten handelt es sich um eine 38-jährige Wienerin. Schwer verletzt wurde ein 33 Jahre alter Mann und nicht, wie es noch am Freitag geheißen hatte, eine Frau. Die Pkw-Lenker im Alter von 36 und 47 Jahren kamen ohne gröbere Blessuren davon, einer von ihnen klagte allerdings über Schmerzen in einem Knie.Dass unmittelbar nach dem Unfall fälschlich davon die Rede war, dass eine Radfahrerin tödliche Verletzungen erlitten hatte, liegt laut Polizei vermutlich daran, dass durch den Crash ein im Bereich der Kreuzung abgestelltes Fahrrad erheblich beschädigt wurde.

(apa)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Tödlicher Unfall in Wien-Neubau: Lenker sahen "Grün"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen