Tiroler rettete Mutter und Bruder im Rollstuhl aus brennender Wohnung

Seine 79-jährige Mutter und seinen im Rollstuhl sitzenden Bruder hat ein Tiroler am Freitag aus einer brennenden Wohnung Kematen im Bezirk Innsbruck-Land retten können.

Erst der alarmierten Feuerwehr gelang es, die Flammen einzudämmen.

Die 79-Jährige hatte in der Küche ihres Hauses Kartoffelteigtaschen im heißen Öl frittieren wollen. Während sie etwas holen ging floss das heiße Öl auf den E-Herd Feuer und fing stark an zu rauchen. Die Frau versuchte noch, den Brand selbst zu löschen. Auch der im 1. Stock des Hauses lebende Sohn bemerkte die Rauchentwicklung und probierte, den Brand mit einem Schaumlöscher und einer Decke zu ersticken, was allerdings misslang.

Mutter und Sohn wurden vorsorglich von der Rettung zur Untersuchung wegen einer eventuellen Rauchgasvergiftung in die Klinik nach Innsbruck gebracht. In der Küche entstand erheblicher Sachschaden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Tiroler rettete Mutter und Bruder im Rollstuhl aus brennender Wohnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen