Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Angeschlagener Thiem sagte für Davis Cup gegen Chile ab

Thiem fällt aus gesundheitlichen Gründen aus
Thiem fällt aus gesundheitlichen Gründen aus ©APA (AFP/Archiv)
Österreichs Tennis-Davis-Cup-Team muss bei der Rückkehr in die Weltgruppe ohne seine Nummer eins auskommen. Dominic Thiem sagte für das Duell mit Chile am 1./2. Februar in Salzburg aus gesundheitlichen Gründen ab. Diese nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt getroffene Entscheidung gab Thiems Trainer Günter Bresnik am Mittwoch bekannt.

Thiem hatte vergangene Woche wegen gesundheitlicher Probleme in der zweiten Runde der Australian Open gegen den Australier Alexei Popyrin aufgegeben. Zur genauen Natur der Probleme äußerte sich Bresnik erneut nicht. Der behandelnde Arzt Johann Pidlich hätte nach einer ersten eingehenden Untersuchung am Dienstag aber Entwarnung gegeben, erklärte der Coach.

“Dominic wird sehr bald wieder seine alte Leistungsfähigkeit und vor allem die für einen Spitzensportler nötige Gesundheit erreichen”, versicherte Bresnik. In den nächsten Tagen würden weitere Untersuchungen folgen. “Dabei wird es vor allem darum gehen, Dominics in Teneriffa und Melbourne aufgetretene Probleme im Detail zu analysieren und entsprechende Maßnahmen zu setzen.”

Österreichs Tennisverband war von der Absage seines Starspielers ein wenig überrumpelt. Bresnik habe den ÖTV “völlig überraschend” mitgeteilt, dass Dominic Thiem die Nationalmannschaft nicht anführen könne, hieß es am Mittwochabend. Erster Ansprechpartner für Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek sei nun Jurij Rodionov. Der 19-Jährige, aktuell Nummer 207 in der Weltrangliste, “brenne” auf seinen ersten Einsatz im Davis-Cup-Team.

Thiem war nach einer Verkühlung in der Vorbereitung in Melbourne nicht voll bei Kräften. Der Davis Cup kommt für den 25-jährigen Niederösterreicher nun offenbar um ein paar Tage zu früh. “Derzeit braucht Dominic nach Auskunft von Dr. Pidlich Zeit zur vollständigen Regeneration, vor allem muss er sich deswegen Ruhe gönnen und große körperliche Anstrengungen – und daher insbesondere Wettkämpfe – vermeiden”, erklärte Bresnik. Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek sei bereits informiert.

In Salzburg geht es für das ÖTV-Team um die Qualifikation für das neue Davis-Cup-Finalturnier. Neben Thiem hatte Koubek für das Duell mit Chile am Dienstag dessen guten Freund und Trainingspartner Dennis Novak, Routinier Jürgen Melzer sowie die Doppel-Spezialisten Oliver Marach und Philipp Oswald nominiert. Thiem wolle dem Team laut Bresnik – falls es dies wünscht und die Untersuchungstermine es erlauben – vor Ort oder jedenfalls vor dem TV die Daumen drücken.

Thiem selbst wird diese Woche auf Anraten seines Arztes nicht trainieren. “Er kann aller Voraussicht nach – und nach weiterer Absprache mit Dr. Pidlich – nächste Woche mit leichtem Training beginnen”, schilderte Bresnik. Nach derzeitigem Stand sei die Rückkehr auf die ATP-Tour für das am 11. Februar beginnende Sandplatz-Turnier in Buenos Aires geplant. Thiem ist dort Titelverteidiger. Das eine Woche davor ebenfalls in Argentinien angesetzte Sandplatz-Turnier in Cordoba wird der Weltranglisten-Achte demnach nicht bestreiten.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Angeschlagener Thiem sagte für Davis Cup gegen Chile ab
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen