Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Testspiel: Welche Stärke Österreichs Malta am meisten Kopfzerbrechen bereitet

Malta-Trainer Pietro Ghedin.
Malta-Trainer Pietro Ghedin. ©AP Photo/CTK, Petr Eret
Malta-Teamchef Pietro Ghedin hat keine großen Erwartungen an das Testspiel in Klagenfurt und traut dem österreichischen Nationalteam bei der EM "durchaus Erfolge zu".
Teamcamp in der Schweiz zu Ende
Der aktuelle ÖFB-Kader

Vor dem Freundschaftsspiel gegen Österreich in Klagenfurt hat am Montagvormittag die maltesische Nationalmannschaft ihr Abschlusstraining im Wörtherseestadion abgehalten. Man habe an das Spiel keine großen Erwartungen, sagte Teamchef Pietro Ghedin nach dem Training: “Österreich ist eine starke Mannschaft.” Bei der EM in Frankreich seien den Österreichern deshalb “durchaus Erfolge zuzutrauen”.

Vor allem die Arbeit Marcel Kollers hat es Ghedin angetan. Im Spiel selbst, das am Dienstag (20:30 Uhr, live auf ORF eins) im Wörtherseestadion steigt, möchte Malta vor allem die letzte Niederlage verdauen: Die Malteser unterlagen am Freitag Tschechien mit 0:6. Tormann Henry Bonello hob die Kopfballstärke der Österreicher hervor und will sich daher besonders auf die Flanken konzentrieren.

(APA, Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Testspiel: Welche Stärke Österreichs Malta am meisten Kopfzerbrechen bereitet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen