Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Terrorismus: Erhöhte Alarmbereitschaft und Polizeipräsenz in Wien

In Österreich wird die Polizeipräsenz verstärkt.
In Österreich wird die Polizeipräsenz verstärkt. ©APA
Nach den Anschlägen in Paris ist die österreichische Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft. In Wien sind mehr Polizisten an Bahnhöfen und auf den großen Einkaufsstraßen unterwegs. Man habe Anlass zu Vorsicht, jedoch nicht zur Panik, heißt es dazu aus dem Innenministerium.
Bombendrohungen in Wien
IS-Drohung gegen Österreich
Polizeipatrouillen verstärkt
Schutz für franz. Einrichtungen
Maßnahmen gegen Terror
Fischer verurteilt Terror

Wie berichtet wurde die Polizeipräsenz in Österreich verstärkt. In Wien ist so beispielsweise die Ordnungsdiensteinheit (ODE) unterwegs. “Das Ziel ist es, Präsenz im öffentlichen Raum zu zeigen”, sagte Kommandant Günter Bolland. Damit soll das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung gestärkt werden.

Polizeipräsenz in Wien erhöht

Die Beamten streifen verstärkt überall dort, wo es größere Menschenansammlungen gibt. In Wien liegt so das Hauptaugenmerk neben den großen Einkaufsstraßen etwa auch auf den Bahnhöfen, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. “Wir haben Anlass zu Vorsicht, aber keinen Anlass zur Panik”, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums. Verstärkt wurde auch der Objektschutz, je nach Gefährdungseinschätzung führt die Polizei Sicherungsmaßnahmen durch.

Maßnahmen gegen Terrorismus

Für Ende der Woche hat Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ein Maßnahmenpaket für eine Sicherheitsoffensive angekündigt. In bessere Ausrüstung für Spezialeinheiten und Polizei soll ein dreistelliger Millionenbetrag investiert werden.  Die Exekutive ortet Nachschärfungsbedarf in den unterschiedlichsten Bereichen, was eine effektive Terror-Bekämpfung angeht. In einer – der APA vorliegenden – Analyse werden zusätzliche Notwendigkeiten unter anderem bei gepanzerten Fahrzeugen, ballistischen Schutzwesten und beschusssicheren Hubschraubern geortet.

Ebenso neue Investitionen hält man bei der Observationstechnik sowie bei Videoauswertesystemen für notwendig. Mehr Schutzmaßnahmen für die IT finden sich in dem Konzept ebenso wie eine Erhöhung der Gebäudesicherheit sowie Einsatztrainingszentren.

Erhöhte Gefährdungslage für Österreich

Dass etwas geschehen muss, steht für die Exekutive fest. Denn in einer Analyse nach den Attentaten von Paris wurde konstatiert, dass für Österreich eine erhöhte Gefährdungslage vorliege. Es wird davon ausgegangen, dass die Zahl österreichischer Dschihadisten weiter steigen wird. Mehr als 60 Kämpfer aus Syrien und dem Irak sind nach Angaben des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismus-Bekämpfung wieder im Land. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Terrorismus: Erhöhte Alarmbereitschaft und Polizeipräsenz in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen