Teenager in Wien-Mariahilf verprügelt und ausgeraubt

©LPD Wien
Ein Teenager (18) wurde am Samstag in Wien-Mariahilf von drei Männern verprügelt und ausgeraubt. Ort des Vorfalls war der Esterhazy-Park.

Laut Polizeisprecher Christopher Verhnjak sprachen die Täter den Betroffenen kurz nach 18.00 Uhr an, zwei zückten gleich ein Messer und forderten Geld. Der 18-Jährige weigerte sich und wurde daraufhin mit Schlägen und Tritten eingedeckt. Die Räuber entrissen ihm seinen Rucksack und flüchteten.

Teenager bei Attacke in Wien-Mariahilf mittelschwer verletzt

Die Polizei leitete eine Sofortfahndung ein und erwischte die Verdächtigen - einen 15-jährigen somalischen Staatsbürger und zwei 19 bzw. 21 Jahre alte Österreicher - kurze Zeit später in einem Fastfood-Lokal in der Mariahilfer Straße. Das Trio wurde festgenommen, ein Messer, die Beute und eine kleine Menge Marihuana wurden sichergestellt. Ein zweites Messer fanden die Ermittler nicht.

Der 18-Jährige wurde bei der Attacke mittelschwer verletzt. Die Berufsrettung versorgte ihn notfallmedizinisch und brachte ihn in ein Krankenhaus.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Teenager in Wien-Mariahilf verprügelt und ausgeraubt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen