Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Taxifahrer in Wien-Simmering brutal von drei jungen Frauen überfallen

Die Frauen hatten den Wiener Taxifahrer gewürgt und stachen mit einem Messer auf ihn ein.
Die Frauen hatten den Wiener Taxifahrer gewürgt und stachen mit einem Messer auf ihn ein. ©APA/Sujet
Ein 54-jähriger Taxifahrer wurde in Simmering Opfer eines brutalen Raubüberfalls.  Der Mann wurde von drei jungen Täterinnen mit einer Hundeleine gewürgt und mit einem Messer verletzt, ehe sie ohne Beute die Flucht ergriffen.

Am Simmeringer Platz stiegen die drei Frauen im Alter von etwa 20 Jahren um 3.20 Uhr in das Taxi. Sie wollten in die Hasenleitengasse gefahren werden, eine Hausnummer nannten sie nicht.

Dort angekommen, “sagten sie Stopp”, schilderte Polizei-Sprecher Thomas Keiblinger die Szene. Dann legte eine der Frauen, die hinten im Fahrzeug saß, eine Hundeleine um den Hals des Taxilenkers und würgte ihn.

Mit Messer auf Taxifahrer eingestochen

Gleichzeitig stach eine andere mit einem Messer drei bis viermal im Bereich der rechten Schulter auf den 54-Jährigen ein. “Sie schrien ‘Geld! Geld!’, schildert Keiblinger. Als auch der Taxifahrer um Hilfe rief, gerieten die Frauen in Panik und sprangen aus dem Fahrzeug. Geld hatten jedoch sie keines gefunden.

Eine der mutmaßlichen Täterinnen wurde schon kurz darauf einer Funkstreife angehalten, die beiden anderen wurden etwa eineinhalb Stunden nach der Tat festgenommen.

Die Einvernahme der drei Frauen sei im Gange, der Taxifahrer wurde indes aus dem Krankenhaus entlassen, berichtet die Wiener Polizei.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Taxifahrer in Wien-Simmering brutal von drei jungen Frauen überfallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen